Die c/o pop ist in ihrem sechsten Jahr zu einem der wichtigsten internationalen Branchentreffen der Musik- und Entertainmentindustrie geworden – weshalb in Köln keine Sau mehr der alten Popkomm nachheult. Auch die sinnvolle Aufteilung in Convention und Festival überzeugt nach wie vor, denn obschon bei der Tagung, dem ›ernsten‹ Teil der Veranstaltung, wieder die übermächtigen Probleme im Vordergrund stehen werden, so hat man doch an jedem Messetag auch die Möglichkeit, bei den vielen Konzerten und DJ-Sets gehörig freizudrehen.

Das ehemals großteils auf elektronische Musik ausgerichtete Festival ist in diesem Jahr noch vielfältiger geworden und man muss es den Kuratoren zugute halten, dass inzwischen selbst Lo-Fi-Folker wie der Smog-Sänger Bill Callahan dabei sind. Neben ihm darf man sich auf Künstler wie Beirut, The Whitest Boy Alive, Kreidler, Bonaparte und The Notwist freuen. Desweiteren gibt sich wie stets die internationale DJ-Elite die Klinke in die Hand: Ellen Allien, Moderat, Trentemøller und Ricardo Villalobos werden neben vielen anderen zu sehen sein.

Karten sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Spex präsentiert die c/o Pop 2009 in Köln:
12.08. Opernterassen
mit Moderat, Wavves
12.08. Opernterassen
mit The Pains Of Being Pure At Heart
13.08. Opernterassen
mit WhoMadeWho, Mikkel Metal, Trentemøller, Kasper Bjørke
13.08. Roxy
mit Matias Aguayo
13.08. Offenbachplatz
mit Patrick Wolf, Micachu & the Shapes
13.08. Bogen 2
mit Ellen Allien, These New Puritans
14.08. Philharmonie
mit The Notwist
14.08. Bogen 2
mit Schwefelgelb, Bonaparte, Metronomy
14.08. Offenbachplatz
mit The Whitest Boy Alive
14.08. Opernterassen
mit Ada, Justus Köhncke, Michael Mayer, Superpitcher, Gui Boratto, Gus Gus, Supermayer, Jo Saurbier, Jan Eric Kaiser
15.08. Offenbachplatz
mit The Black Lips
15.08. Herr von Eden Store
mit Gonzales
16.08. Jugendpark
mit Ricardo Villalobos
16.08. Opernterassen
mit Von Spar, Antonelli, Kreidler, Prins Thomas