Chromatische Wende: Sean Nicholas Savage kündigt Album mit neuer Single »Casablanca« an

Sean Nicholas Savage, für seinen waidwunden Minnesang geliebt wie gefürchtet, läutet mit »Casablanca« die Wende hin zum Feelgood-Sound ein.

Das Artwork und der Titel des für den 18. September angekündigten Albums Other Death sind explizit als Echo auf Savages vorletzte, 2013 erschienene Platte Other Lifes angelegt. Chromatisch wird vom tiefen Blau ins tiefe Rot gewechselt und zwar vermutlich nicht nur das Optische, sondern auch das Akustische betreffend.

Denn obwohl Savage auf der Vorab-Single »Casablanca« dem Zelebrieren des bedeutungsschwangeren Kitsches grundsätzlich treu bleibt, beschwört er nun ganz unmelancholisch, dafür in Prince-eskem Charme und Formeln schmachtend, die Wonnen des Moments und liefert eine Remineszenz an den kalifornischen Neunziger-Jahre-Epikurismus. Wenn er damit mal nicht voll im Trend liegt.

Tracklist Other Deads
01.) Death
02.) Propaganda
03.) Casablanca
04.) Dont B Sad (prod. TOPS)
05.) Promises
06.) Romeo
07.) 1 More Chance (ft. Nite Jewel)
08.) Suburban Nights
09.) Delta Fresh N Breezy
10.) SOS
11.) Why I Love U
12.) Young Again

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.