Christopher Willits – Schön & Umsonst

Surf Boundaries AddendumChristopher Willits ist der Grenzenlose unter den Ghostly-Künstlern; gleichsam mehr Beach Boy und Animal Collective, mehr Free Jazz und Manitoba als seine Labelmates. Sein letztjähriges »Surf Boundaries« gehörte zu meinen Lieblingen dank Farbenüberschuss im Schaumkronensound. Jetzt veröffentlicht der in San Francisco lebende Willits einen Nachtrag: »Surf Boundaries Addendum« versammelt zwei Remixe (oder »Reconfigurations«, wie es das smarte Label aus Ann Harbour verlautbart) und drei Videos. Alles viel wert, wenn man es erstmal sieht und hört – und doch kostet »Surf Boundaries Addendum« keinen Cent. Es steht auf der Ghostly-Seite als.zip- Download bereit. Scheinbar möchte das Label ein bisschen Buzz schaffen, da »Surf Boundaries« gerade in Japan veröffentlicht wird. Neben dem wabernden Robert Lippok-Remix von »Yellow« hat es mir im »Surf Boundaries Addendum« besonders das Video zu »Saturn« angetan: Regisseur Nobuko Hori schneidet da eine extrem kindliche, assoziationsstarke und abstrakte Bilderfolge zusammen. So einen Traum möchte ich auch mal wieder träumen. Was machen die da? Könnte man eh öfter mal fragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.