Christiane Rösinger

Ihre Gala bzw. ihr »monatliches hedonistisches FreundInnentreffen«, die Flittchenbar im Berliner Südblock, läuft bestens, den verklärten Gegewartsblick auf die gute alte Paarbeziehung hat sie erst vor kurzem mit Liebe wird oft überbewertet begradigt. Nun bringt Christiane Rösinger ein weiteres Buch heraus und direkt auf die Bühne. Berlin-Baku erzählt in Anekdoten die letztjährige Reise der Künstlerin und einer Freundin von Deutschland nach Aserbaidschan und somit durch neun verschiedene Länder. Was als spontane Idee vor dem Fernseher beginnt und auf einem Ostberliner Gebruachtwagenmarkt erste konkrete Formen annimmt, mündet letztendlich in allerhand absurder Komik, selbstreflektiertem Tiefgang sowie u.a. in der Erkenntnis, dass sich der »einsamstes Frühstückssaal der Welt« wohl doch nicht in Nordkorea befindet. Der alles auslösende Eurovision Song Contest taucht dabei bestenfalls aus kritischer Distanz betrachtet auf. Bei der musikalischen Revue, mit der die Lassi Singers-Britta-Solo-Musikerin und ihre Band in diesem Monat auf Tour gehen, sind allerdings einige, nunja, Klassiker dieses Wettbewerbs wieder mit im Programm. Drumherum und dazwischen liest Rösinger aus den Kapiteln und stellt – neben ihren älteren Stücken – auch erstmals neue Lieder eines kommenden Nachfolgers des Albums Songs of L. and Hate vor. Der Tourauftakt findet heute Abend in der Berliner Volksbühne statt.

Christiane Rösinger Berlin-Baku live
01.04. Berlin – Volksbühne
17.04. Bremen – Schwankhalle
18.04. Hamburg – Uebel & Gefaehrlich
23.04. Düsseldorf – Zakk
24.04. Frankfurt – Literaturhaus Frankfurt
25.04. Heidelberg – Karlstorbahnhof
26.04. Karlsruhe – Substage
27.04. Schorndorf – Manufaktur
28.04. München – Feierwerk
29.04. Wien – Casino Baumgarten
30.04. Wels – Alter Schlachthof

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.