Choose your favourite clip

Auch wenn in Viva II-losen Zeiten kaum einer sie noch zu sehen bekommt, es gibt sie noch: Tolle, schöne, liebevolle Musikclips jenseits von Superstar-Alexander und Janette Biedermeier. Vom 1. bis 30. April kann per Mausklick der beliebteste (integre) deutsche Musikclip gewählt werden. Auf www.kurzfi …
Auch wenn in Viva II-losen Zeiten kaum einer sie noch zu sehen bekommt, es gibt sie noch: Tolle, schöne, liebevolle Musikclips jenseits von Superstar-Alexander und Janette Biedermeier. Vom 1. bis 30. April kann per Mausklick der beliebteste (integre) deutsche Musikclip gewählt werden. Auf www.kurzfilmtage.de stehen die 12 Kandidaten für den sechsten MuVi-Preis der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen als Streaming im Real-Player-Format zur Abstimmung bereit. Jeder, der seine Stimme online abgibt, hat die Chance, eine Reise für zwei Personen nach Oberhausen zur MuVi-Preisverleihung zu gewinnen. Dort wird am 1. Mai im Rahmen dieser Preisverleihung auch der 500 Euro schwere Online-Publikumspreis vergeben. 2003 gewann Markus Wambsganss für Anti-Pop Consortiums “Perpendicular/Vector" den Preis.

Die Kandidaten dieses Jahr sind:

1. "Alle Welt ist Angst", Musik: Felix Kubin, Regie: Mariola Brillowska, 2003
2. "Banlieue du vide", Musik und Regie: Thomas Köner, 2003
3. "Beautiful Day", Musik: International Pony, Regie: Drehort Sankt Georg, 2003
4. "Dinge von denen", Musik: Die Ärzte, Regie: Norbert Heitker, 2003
5. "Given Ground", Musik: Giardini di Miro, Regie: Craig Robinson, 2003
6. "Let´s Push Things Forward", Musik: The Streets, Regie: Andi Triendl, Martin Sulzer, Julia Weiger, 2004
7. "mugen kyuukou (how to believe in jesus)", Musik: Tujiko Noriko, Regie: Graw Böckler, 2003
8. "My Love is Still Untold", Musik: Kante, Regie: Daniela Sieling, 2004
9. "Trashscapes", Musik: Ellen Allien, Regie: Angelika Lepper, 2003
10. "Wordy Rappinghood", Musik: Chicks on Speed, Regie: Deborah Schamoni, 2004
11. "Working Girl", Musik: Amon Tobin, Regie: Corine Stübi, 2004 (siehe FOTO)
12. "Die Zeit heilt alle Wunder", Musik: Wir sind Helden, Regie: Cornelia Cornelsen/Florian Giefer, 2004

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.