Charlotte Hatherley

Während ihre alte Band Ash derzeit laut darüber nachdenkt, nach dem Anfang Juli erscheinenden, siebten Album »Twilight Of The Innocents« kein weiteres Studioalbum sondern höchstwahrscheinlich nur noch Singles zu veröffentlichen, geht Charlotte Hatherley seit rund einem Jahr eigene Wege: Ihr zweites Solo-Album »The Deep Blue« erschien Mitte Mai und überzeugt, auch ohne die Schützenhilfe von Tim Wheeler & Co.

»Die Songs für ›Grey Will Fade‹ habe ich so mit 19, 20 Jahren geschrieben. Inzwischen ist viel passiert. Die eine Platte hat ein Mädchen und die andere eine Frau geschrieben«, so Hatherley im Interview mit Birgit Ackermann. Die Frau Charlotte Hatherley hat nun mit »Siberia« eine neue Single veröffentlicht, neben dem Titelstück auch die neuen Songs »Last Night«, »This Is Pop« und »I Don’t Need Anyone« beinhaltend.

Im Video zur Single zeigt sich Hatherley als Mischung aus erwachsener Frau und Lolita, aus Vamp und Girlie. In bester Karen O.-Manier im mit dem Zingulum geschnürten, blutroten Kleid, weißer Strumpfhose und im Pagenschnitt frisiertem Haar. In Traumwelten wandelnd, in ganz düsteren obendrein.

VIDEO: Charlotte Hatherley – Siberia

VIDEO: Charlotte Hatherley – Siberia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.