Mittwoch, Mai 22, 2019

Stephan Urbach

Stephan Urbach »Facebook kann ich nicht bedienen« (Foto — Christian Werner)

Der Computeraktivist Stephan Urbach im Gespräch über Darknets, seine Arbeit im Arabischen Frühling, moderne Nerds und Zensur im Internet.

»Du bist scheiße!« »Selber.«

durch-die-nacht-mit-casper-und-lena

Casper trifft Lena, Lena trifft Casper. Arte zeigt in der neuen Folge von Durch die Nacht mit ... eine fehlgeschlagene Beschäftigungstherapie für zwei ungleiche Teenie-Idole. So kalt war deutscher Pop selten.

Die Wahrheit Über Die Kolonien Und Den Osten

voina-group

Während Anfang der Woche die russische Künstlergruppe Voina und die polnische Kuratorin Joanna Warsza als Artur Żmijewskis Mitstreiter für die 7. BERLIN BIENNALE bekanntgegeben wurden, eröffnet heute in Hamburg die Ausstellung DIE WAHRHEIT ÜBER DIE KOLONiEN (01) mit Werken von u.a. AIDS-3D, Daniel Richter und Peter Roehr.

Nah am Menschen

Ästhetik des Fleisches

Die ÄSTHETIK DES FLEISCHES setzt sich als dreitägiges Symposium in der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit der Rolle des bloßen menschlichen Körpers in Kultur und Wissenschaft auseinander. Spex empfiehlt einen Besuch heute beginnenden und am Samstag, dem 26. November, endenden Veranstaltung uneingeschränkt.

Neulich im China-Chat

together-teaser

Heute beginnen die LESBISCH SCHWULE FILMTAGE HAMBURG. Einer der Themenschwerpunkte sind dabei 30 Jahre HIV und AIDS. Das Festival zeigt deshalb u.a. Zhao Lings Dokumentation ZAI YI QI — TOGETHER, die Betroffene in China zu Wort kommen lässt. Spex verlost Freikarten und stellt die weiteren Programmhöhepunkte vor.

Die sonische Leinwand

olivier-assayas-berlin-imra-vep

Sonic Youth, kostümlastige Literaturverfilmungen und Terroristen: Mit außerordentlichem Stilempfinden und großem Interesse an Oberflächen hat der französische Regisseur OLIVIER ASSAYAS in den letzten Jahren eine ebenso breite wie diverse Filmografie geschaffen. Das Berliner Kino Arsenal widmet ihm derzeit eine komplette Retrospektive.

Blühende Zentren zwischen den Ruinen



Detroit gilt als Geburtsort von Techno, und ist als Heimat der Plattenfirma Motown sowie des Proto-Punk-Sounds von MC5 und den Stooges in die Pop-Geschichte eingegangen. Welche neuen kulturellen und sozialen Initiativen heute zwischen den brachliegenden Industrieruinen der Stadt im mittleren Westen der USA aufblühen, zeigt die Web-Dokumentation »Detroit Lives«.

Yoko Ono im Interview: »… oder ob man tatsächlich zum Hammer...

Sie ist ganz klein und zierlich, man sieht ihr die 76 Jahre nicht an: Yoko Ono, Konzeptkünstlerin von Weltrang und umstrittene Musikerin, veröffentlicht zum ersten Mal seit 1973 ein neues Album.

»Villalobos«

Techno erfährt einen weiteren filmischen Höhepunkt: Der in Berlin lebende Regisseur und Filmproduzent Romuald Karmakar bringt das Portrait Ricardo Villalobos’, des prototypischen Techno-DJs unserer Zeit, in die Kinos. Während der 66. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals in Venedig wird »Villalobos« seine Weltpremiere auf der Leinwand feiern, wann die Dokumentation in den Kinos zu sehen sein wird, ist derzeit noch unklar.