Sonntag, August 25, 2019

Nein, Rassismus ist kein Feel-Good-Thema

KOMMENTAR – Green Book wurde mit dem Oscar für den besten Film ausgezeichnet. Das ist bezeichnend. Denn der Film trägt keinesfalls zur Verständigung bei. Mit seinem überkommenen Narrativ verschärft er vielmehr das Problem.

Netflix für die Arbeiterklasse

INTERVIEW – Naomi Burton und Nick Hayes wollen mit Means TV einen Streamingdienst für Sozialist_innen etablieren. Im Gespräch verraten sie, warum die Simpsons deswegen in eine anarchistische Kommune ziehen müssen.

Ähm, danke..?

RÜCKBLENDE – Die Berlinale ist Kulturkampf. Für was? Nicht ganz klar. Hauptsache, die Schuldigen stehen fest und man kann routinemäßig draufhauen. Verdient hätten das vor allem Fatih Akins klischeetriefende Arschloch-Fotze-Arschfotze-Dialoge. Ein Resümee.
Um diesen Inhalt lesen zu können, brauchst du ein SPEX-Abo. Unbegrenzter Zugriff kostet nur 24€ im Jahr.

Hoffnung ist tot, lang lebe Hoffnung

REVIEW – Die Netflix-Doku-Serie Trigger Warning With Killer Mike killt den idealistischen Wunsch nach Gerechtigkeit. Und schafft gerade dadurch Raum für Träume. 
Um diesen Inhalt lesen zu können, brauchst du ein SPEX-Abo. Unbegrenzter Zugriff kostet nur 24€ im Jahr.

Steve Loveridge „Matangi / Maya / M.I.A.“ / Review

Steve Loveridges Dokumentation „Matangi / Maya / M.I.A.“ fächert sich ausschließlich aus selbstgefilmten Fragmenten sowie einigen aktuellen Interviews und Voiceovers der Protagonistin auf.

„Leto“ – Filmfeature zum Kinostart

Noch vor Abschluss des Films „Leto“, gedacht als Hommage an zwei sowjetische Popmusiker, steht Kirill Serebrennikow, einer der international erfolgreichsten russischen Opernregisseure, unter Hausarrest und darf Moskau nicht verlassen.

William E. Badgley „Here To Be Heard: The Story Of The...

„Here To Be Heard“, eine Doku über The Slits, ist der erste Schritt in die richtige Richtung, doch bleibt das Gefühl vieler vertaner Chancen.

Ungesehen. Ungehört. Unmöglich? Interview mit Programmkoordinatorin Kim Busch zum 61. DOK...

„Demand The Impossible“ verlangt das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm in diesem Jahr. Programmkoordinatorin Kim Busch erklärt im Gespräch mit SPEX, was sich hinter diesem Imperativ verbirgt und warum Leipzig seit jeher für die Realisierung des Unmöglichen steht.

„Dogman“ – Filmfeature zum Kinostart

Mitten in das getretene Wesen der Bestie Mensch: Matteo Garrone verlegt mit „Dogman” eine italienische urban legend über einen Hundesitter in eine kriminell-prekäre Parallelwelt.