Montag, November 18, 2019

Catch Me Daddy: FKA Twigs choreografiert Tanzszene zu Patti Smith-Song

Wenn Regisseur Daniel Wolfe vom »Herz des Films« spricht, meint er eine knapp zweiminütige wilde Tanszene in seinem neuen Thriller Catch Me Daddy. Nicht nur, weil Darstellerin Sameena Jabeen Ahmed spielt, als ginge es um's Ganze, sondern vor allem, weil sie es zum legendären Patti Smith-Song »Land« tut. Und, weil TripHop-Senkrechtgängerin FKA Twigs das Ganze choreografiert hat.

»Ich mochte seinen Blick auf die Welt« – Richard Linklater über...

Es war eine der verrücktesten Ideen der Filmgeschichte. Für Boyhood hat Regisseur Richard Linklater zwölf Jahre lang gedreht. Es hat sich gelohnt. Boyhood ist im SPEX-Leserpoll auf Platz 2 der besten Filme gelandet – darauf ein Interview mit dem Macher des Langzeitprojekts aus SPEX °353.

Selma: John Legend und Common gewinnen Oscar für den besten Song

Schon die Nominierung von Ava DuVerney als erste afroamerikanische Regisseurin für einen der gestern Nacht verliehenen Oscars, wäre ein Triumph gewesen. Nachdem klar war, dass andere ins Rennen um den Golden Boy gehen, ruhten alle Hoffnungen, das Bürgerrechtsdrama Selma doch noch in der Bestenliste zu platzieren, auf einem Song. John Legend und Common haben mit »Glory« einen aufrüttelnden Titeltrack beigesteuert. Und nach dem Golden Globe nun auch den Academy Award dafür gewonnen.

Vier Oscars für Birdman – Keaton ist die Pointe

Vier Oscars für Birdman: bestes Drehbuch, beste Kamera, beste Regie, bester Film. Alejandro González Iñárritu hat damit aber nicht nur den Abräumer der Academy Awards 2015 gedreht, sondern auch eine vieldeutige und herrlich komische Reflektion auf das eigene Tun.

Whiplash – Feature zum Kinostart

Whiplash ist ein Musikfilm, der in seiner Härte eher an Gangster- oder Kriegssettings erinnert – zu sehen aktuell auch auf deutschen Leinwänden.

Hinschauen: Stories Of Our Lives bei der Berlinale

Bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin wurde Stories Of Our Lives ausgezeichnet, in seinem Produktionsland darf der Film nicht gezeigt werden: Er erzählt von schwulem und lesbischem Leben in Kenia.

Jede Menge Unannehmlichkeiten: Feature zum Kinostart von Inherent Vice

Reichlich Stoff für Kulturhistoriker, Psychologen und Wehrdienstverweigerer: P.T. Andersons Pynchon-Romanverfilmung Inherent Vice kommt heute in die Kinos.

SPEX präsentiert: Lichter Filmfest Frankfurt International

Money makes the world go round – die einzige Regel, die immer gilt, und als fortwährend aktuelles Thema Stoff für ein komplettes Filmfestival bietet. Das internationale Lichter Filmfest nämlich, welches sich vom 17. bis zum 22. März gänzlich ums Bare dreht.

Als wir träumten – Saufen, prügeln, stolpern auf Augenhöhe

Spiel mit dem Gefühl unbestimmten Verlorenseins: Andreas Dresens Verfilmung des Clemens Meyer-Romans Als wir träumten ist einer der Wettbewerbs-Filme auf der diesjährigen Berlinale. Ab dem 26. Februar läuft das Post-Wende-Stück auch regulär im Kino an – Anlass, genauer hinzuschauen.