Samstag, August 17, 2019

Filme von morgen – Filmtipps aus der SPEX-Redaktion

Wie jede Woche stellt die SPEX-Redaktion drei Neuerscheinungen vor. Diese Woche könnten die Filme unterschiedlicher kaum sein.

„Leto“ – Filmfeature zum Kinostart

Noch vor Abschluss des Films „Leto“, gedacht als Hommage an zwei sowjetische Popmusiker, steht Kirill Serebrennikow, einer der international erfolgreichsten russischen Opernregisseure, unter Hausarrest und darf Moskau nicht verlassen.

Casten Erobique Meyer kündigt „Tatortreiniger – Soundtracks“ und Livetermine an

Mit kurzem Trailer kündigt Carsten Erobique Meyer den Soundtrack zur TV-Serie „Der Tatortreiniger“ an. Dass der weniger homogene Begleitmusik bewegter Bilder als vielmehr Nacheinander verschiedener Stile ist, zeigt Meyers musikalische Vielschichtigkeit – geboren und gemixt in seiner Wunderkammer, pardon: seinem Aufnahmestudio.

„Hereditary“ – Filmfeature zum Kinostart

Mit gekonnter Balance zwi­schen Okkultismus und psychoanalytischer Familiendekonstruktion zollt das Regiedebüt Hereditary Klassikern wie Rosemary’s Baby Tribut. Kickt Ari Aster den der Vergewaltigung angeklagten Altregisseur Polański endlich vom Thron des feinen Grusels?

Nein, Rassismus ist kein Feel-Good-Thema

KOMMENTAR – Green Book wurde mit dem Oscar für den besten Film ausgezeichnet. Das ist bezeichnend. Denn der Film trägt keinesfalls zur Verständigung bei. Mit seinem überkommenen Narrativ verschärft er vielmehr das Problem.

»Sexarbeiterin« – Filmfeature zum Kinostart

Kindliche Begeisterung für Analmassagen: Mit seiner stilvoll in Schwarz-Weiß gedrehten Doku gibt der Filmemacher Sobo Swobodnik ab morgen Einblicke in den Sexarbeitsalltag.

Neues von Wes Anderson: Hunde werden in kommendem Stop-Motion-Film am Leben...

Nach vier Oscars für seinen letzten Spielfilm The Grand Budapest Hotel kündigt der spleenige US-Regisseur einen weiteren Streifen in fantastischer Mr.-Fox-Technik an. Diesmal mit lebenden Hunden.

Die Geträumten – Filmfeature zum Kinostart

Ingeborg Bachmann und Paul Celan kämpften mit Worten um ihre Liebe. Aus ihren Briefen hat Ruth Beckermann nun einen Film gemacht. Darin tasten sich Anja Plaschg und Laurence Rupp mit zarter Unsicherheit heran an die Geschichte eines verunmöglichten Paars.

»Toni Erdmann« – Filmfeature zum Kinostart

Die Berliner Regisseurin Maren Ade hat eine der besten Komödien seit Jahren gedreht, Vater-Tochter-Kiste und Kapitalismussatire zugleich. Das fiese Grinsen übernehmen die Gummizähne.