Donnerstag, Juli 16, 2020

Flickenteppichprinzip forever!

ALBEN DER WOCHE – Führt Kaitlyn Aurelia Smiths New-Age-Sound ins neue Zeitalter? Wo wollen Kassel Jaeger & Jim O'Rourke hin? Seit wann hat Perfume Genius seinen Körper wieder? Drei Fragen an die drei Alben der Woche.

Frauenrecht auf schlechtes Benehmen

ALBEN DER WOCHE – Eine Reissue würdigt das Werk der ewig übergangenen Punk-Vorreiterinnen Östro 430, Buscabulla lassen tropischen Dunst aufziehen und Fire-Toolz ist mehr Internet als das Internet selbst.
This post is only available to members.

Einmaleins der internationalen Beschissenheiten

ALBEN DER WOCHE – Ghostpoet changiert auf I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep so dringlich wie elegant zwischen eigenem kleinen Bauchnabel und großer Weltkritik. Außerdem: Car Seat Headrest parkt in der Einfahrt von Sum 41 und Austra geben mal wieder alles.
This post is only available to members.

Strudel, Chaos, Fluss

ALBEN DER WOCHE – Nihiloxica reißen mit ihrem Debüt in einen finsteren Mahlstrom aus Trommeln und Techno. Außerdem: Hans Unstern hartzt und Angel-Ho feiert ihre Weiblichkeit.
This post is only available to members.

Endlich wieder Welterklärung!

ALBEN DER WOCHE – DJ Python überwindet mit Mas Amable ein Genre, das er vor wenigen Jahren noch selbst erfunden hat, und legt das wichtigste Dance-Album des Jahres vor. Außerdem dabei: Hodge und Shabazz Palaces inklusive Feature-Entourage.
This post is only available to members.

Klingt ähnlich, ist aber anders

ALBEN DER WOCHE – Jackie Lynn unternehmen auf Jacqueline einen Querfeldeinmarsch durch Genres und Schubladen. Außerdem: Neues von Hamilton Leithauser und Roedelius.
This post is only available to members.

Himmel höllischer Bauart

ALBEN DER WOCHE – Kein Künstler ist gerade so sehr alles auf einmal und dabei ganz allein er selbst wie Yves Tumor auf seinem fantastischen Album Heaven To A Tortured Mind. Außerdem: Neues von Yaeji und Thundercat.
This post is only available to members.

Wie jemenitisch-jüdische Musik Israel verändert

REPORTAGE – In Israel treten die Mizrahim, die arabischstämmigen jüdischen Israelis, immer mehr in die Öffentlichkeit. Eine tragende Rolle spielt dabei die Musik.
This post is only available to members.

Von Göttern, die Meere überqueren

PRESENT SHOCKS – Warum interessiert sich kaum jemand für zeitgenössische Musik aus China? Vermutlich weil sich Horrormeldungen schlicht besser verkaufen. Dabei ist chinesische Musik längst international vertreten. 
This post is only available to members.