Freitag, Juli 10, 2020

Spex lädt ein: »Being Boiled«-Special

Freunde, Feinde, Interessierte: Die Spex-Redaktion lädt zum Jahresabschluss an zwei Abenden zum geselligen Beisammensein ein. Den Auftakt macht am Donnerstag das zweite Special der gerne besuchten Spex-Koch-Reihe »Being Boiled« mit der Ausweitung der Mampfzone zum Thema »White Christmas«: Im situationistischen Restaurant Themroc auf der Berliner Torstraße werden Peter Cadera und Max Dax kochen, serviert werden drei Gänge, dazu wird Martin Hossbach besinnliche Musik auflegen. Wie immer ist eine telefonische Tischreservierung sehr zu empfehlen. UPDATE: »Being Boiled« ist ausgebucht.

    Am Freitag feiert die Redaktion ab 22 Uhr im Büro für postpostmoderne Kommunikation West Germany Berlin das Erscheinen der neuen Spex-Ausgabe #324. Der Deal gestaltet sich dabei so: Der Eintritt ist frei, die Redaktion spielt abwechselnd Musik, die Getränke zahlt jeder für sich selbst. Die neue Ausgabe Spex #324 wird es selbstverständich nicht kostenlos geben – das sehen Sie sicherlich ein –, ein Verkauf vor Ort ist allerdings ebenfalls nicht vorgesehen.

    See you down the line.

Peaches

Ein Update zum Tour-Update: Peaches, weiterhin mit ihrem Album »I Feel Cream« in der ganzen Welt unterwegs, verlegt ihre Berliner Show von der Columbiahalle in das etwas kleinere Astra in Berlin-Friedrichshain. Alle bereits gekauften Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit, als Quasi-Entschädigung bekommen Konzertbesucher nun auch noch ein tolles Support-Booking ›obendrauf‹: In Berlin werden der Queer-Hip-Punk-Künstler Hawnay Troof sowie der aus der Jamie-Lidell-Posse bekannte Snax das Set von Peaches ›anmoderieren‹. An der Show im Kölner Bürgerhaus Stollwerck ändert sich nichts, außer vielleicht dem Zugang zur Show: Denn für das Peaches-Konzert in Köln verlosen wir ebenso wie für ihren Berliner Auftritt 3 mal 2 Tickets. (Update: Die Verlosung ist beendet)

Hot Chip, Video zu »One Life Stand«

Hot Chip One Life StandEin eckiger Raum, von oben betrachtet wirkt er rund. Für das neue Musikvideo der ausgezeichneten Nerd-Pop-Gruppe Hot Chip hat der bisher eher für sein cutting-edge-Grafikdesign denn für seine Musikvideos bekannte niederländische Regisseur und Künstler Roel Wouters die Band um eine Discokugel tanzend in einem neun Quadratmeter großen Zimmer tanzen lassen und sich die gebogenen Spiegelungen der Kugel zunutze gemacht. Die darunter positionierte Kamera verzerrt Hot Chip, die sichtlich gutgelaunte Band tanzt im Kreis durch den Raum, macht rücklings liegend robbende Bewegungen auf dem grünen Teppichboden und greift zwischendurch immer wieder zur Handkamera.

Pantha du Prince »The Splendour«

Pantha Du Prince The Splendour TeaserVorab: Die zweite Ausgabe von Spex Live ist nahezu ausverkauft – Stand heute sind noch rund 100 Tickets im Vorverkauf, Karten sind hier für 28,30 € erhältlich. Nun aber zum eigentlichen Thema: Über Hendrik Webers neues Pantha-du-Prince-Album »Black Noise« informierten wir bereits, nun folgt ein weiterer Höreindruck in Form des kostenlosen Downloads seiner neuen Single »The Splendour«.

Warp 20: Geburtstagskonzert, zweiter Teil

Auf die nächsten 20 Jahre: Das 1989 von Steve Beckett und Rob Mitchell in Sheffield gegründete Label Warp Records feierte in diesem Jahr ausführlich das runde Jubiläum, mit einem Internet-Poll zu den legendärsten Releases, einem längst vergriffenen Vinyl-Box-Set samt diverser Compilations, Poster-Editionen und der »Warp 20«-Eventreihe. Neben den bereits erfolgreich begangenen Festen in Paris, New York, Sheffield, Tokyo und dem für kommenden Samstag anstehenden London-Festival wird besonders in Berlin gefeiert: An gleich zwei Abenden bespielen Warp Records die Floors des Berghains. Zunächst spielen am morgigen Freitag spielen Battles, Gravenhurst, Nice Nice, Thomas Fehlmann und Warp-DJs.

Peaches »Trick or Treat«

Peaches Trick or Treat TeaserEs ist zur liebgewonnenen Tradition geworden: Fast im Monatsrhythmus veröffentlicht Peaches Musikvideos aus ihrem Album »I Feel Cream«, der neueste Beitrag zum Song »Trick or Treat« erscheint dementsprechend pünktlich zu ihren bevorstehenden, von Spex präsentierten Deutschland-Terminen.

Spex Live im Vorverkauf

Warum nicht mal wieder einen Ausflug nach Hamburg machen? Oder für die Hamburger: Warum nicht mal wieder einen Abend im Uebel & Gefährlich verbringen? Hier ist der Anlass dazu: Am 22. Januar findet die zweite Ausgabe von Spex Live statt – zum ersten Mal in Hamburg. Untergebracht im massiven Betonbau der während des zweiten Weltkriegs errichteten Flaktürme am Heiligengeistfeld – einen Steinwurf vom Millerntor-Stadion St. Pauli entfernt – ist das Uebel & Gefährlich innerhalb kurzer Zeit zu einem der wichtigsten Clubs Hamburgs geworden. Nun startet auch der Vorverkauf für den Abend mit Tocotronic, Final Fantasy, Pantha du Prince, DJ Sprinkles und Will Bankhead.

Ja, Distelmeyer

Hieß es in der Titelgeschichte von Spex #322 noch, Ja-Panik-Sänger Andreas Spechtl habe »seinen Distelmeyer gelesen«, so muss man heute ergänzen: Ja, Panik haben ihren Distelmeyer gesehen. Ob als Cover, Hommage, Adaption oder Raubkopie – Wie auch immer man das neue Musikvideo zur zweiten Single »Pardon« der Gruppe Ja, Panik bezeichnen mag, es bleibt eine originelle Adaption von Jochen Distelmeyers letztem Clip »Lass uns Liebe sein«. Darin groovte Distelmeyer juvenil an der Seite einer Hiphop-Dance-Gruppe durch ein verspiegeltes Tanzstudio, wippte bei den Gesangseinlagen tänzelnd mit den Knien und reihte sich schlussendlich in die Choreografie der Tänzer ein. Wie sich die Bilder nun doch ähneln.

Spex Live in Hamburg

Acht Monate nach der ersten Ausgabe von »Spex Live«, der abendfüllenden Konzert- und Clubveranstaltung der Berliner Spex-Redaktion, geht das Fest in die zweite Runde: Diesmal findet die Veranstaltung in Hamburg statt, am 22. Januar wird einer der besten Clubs der Hansestadt, das Uebel & Gefährlich, von u.a. Tocotronic, Pantha Du Prince und Final Fantasy bespielt werden.