Donnerstag, April 2, 2020

La Roux live

La Roux Live TeaserDas britische Duo La Roux – bestehend aus der blutjungen Elly Jackson sowie dem Produzenten Ben Langmaid – hat mit seinem bislang einzigen Album »La Roux« nicht nur in den Spex-Redaktionscharts 2009 den ersten Platz belegt, sie wurden kürzlich außerdem für die Brit-Awards als beste britische Durchbruchskünstler sowie für die beste Single nominiert. Ihr einzigartig homogenes Sounddesign ist irgendwo zwischen kühler Electronica und Autoscooter angesiedelt, dazu klingelt uns noch immer Skreams fantastischer Dubstep-Rave-Remix von »In for the Kill« in den Ohren. Wie sie im ›Quicksand‹-Video an der Ananas lehnte, wie sie im ›In for the Kill‹-Video im Toyota saß, wie sie gut geföhnt Eurythmics und Yazoo emulierte: Einfach alles an Elly Jackson hatte Klasse. Ab Ende Februar kommen La Roux für fünf von Spex präsentierte Shows in den deutschsprachigen Raum, dazu gibt es einen Musikvideo-Remix zu einem Single-Remix.

Honest Jon’s presents

Honest Jon’s Party TeaserDem Londoner Label und Plattenladen Honest Jon’s kommt eine geradzu kulturkonservative Funktion zu: Seit Jahren graben sich die Betreiber Mark Ainley und Alan Scholefield durch einen Bestand von über 150.000 alten Schellack-Platten, die das Tonträgerunternehmen EMI im nahe gelegenen Städtchen Hayes in speziell temperierten Stahlkammern hortet. Der Branchenriese ließ zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts Volksliedgut aus aller Welt aufnehmen und in Hayes auf Tonträger pressen, um mit diesem Material weltweite Märkte zu erschließen. Der Krieg und die Rezession lenkten die Firmengeschichte aber in andere Bahnen, weshalb die meisten dieser Schätze seit ihrer Archivierung in Vergessenheit gerieten. Am 5. Februar gibt es die seltene Gelegenheit, einem von Honest Jon’s gestalteten Abend im Berghain beizuwohnen. Unter anderem mit der Detroit-Deep-House-Legende Moodymann und dem Dubstep-Wunderkind Joy Orbison.

Solistenensemble Kaleidoskop

Solistenensemble Kaleidoskop TeaserUrsprünglich ein Kammerorchester, hat sich das Solistenensemble Kaleidoskop inzwischen vom klassischen Ensemble zu einer Künstlergruppe entwickelt, deren szenische Produktionen schon weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt sind. In ihrer neuen Aufführung »Wo bist Du Licht!« bilden Kompositionen von Claude Vivier, Joseph Haydn, Salvator Sciarrino und Jan St. Werner (Mouse on Mars) den Ausgangspunkt einer ambitionierten Konzertinszenierung, die verschiedene Aspekte des Themas Licht behandelt:

    Wie verwandelt das Licht einen Ort? Wie wirkt es sich auf unsere Wahrnehmung aus? Diesen und anderen Fragen will das Solistenensemble Kaleidoskop zusammen mit dem Lichtkünstler Yann Becker vom 11. bis 13. Februar im Berliner Radialsystem V nachgehen und sucht in den Übergängen zwischen Klang und Stille, Helligkeit und Dunkelheit nach Schönheit.

Bitte multiplizieren Sie

Heute ab 20 Uhr beginnt die zweite Ausgabe von Spex Live, die Konzertteil mit Tocotronic und Owen Pallett ist restlos ausverkauft, für die ab Mitternacht beginnende Party mit DJ Sprinkles, Will Bankhead, Optimo (Espacio) und Pantha du Prince wird es – solange aufgrund von Platzkapazitäten ›der Vorrat reicht‹ – eine Abendkasse geben. Und schon im Mai geht es weiter: Wie bereits angekündigt findet dann im Berghain, Berlin die nächste Runde statt, bisher bestätigt sind die amerikanischen High Places. Schon weit vor Verkaufsbeginn kann man sich nun bzw. in den kommenden Tagen Karten für Spex Live in Berlin sichern: Dafür braucht es nur das eigene Blog, Twitter, Facebook oder Flickr.

Amtlich abfeiern

Spex Live TeaserDie Konzerte von Spex Live sind ausverkauft, darauf wiesen wir zuletzt mehrmals hin. Ein Großteil der Spex-Veranstaltung am kommenden Freitag wird aber auch für alle Gäste ohne Konzert-Ticket zugänglich sein: Nach den Live-Shows von Tocotronic und Owen Pallett (Final Fantasy) wird ab Mitternacht die Party-Abendkasse geöffnet – dann wird man die DJ- bzw. Live-Sets von DJ Sprinkles (Terre Thaemlitz), Will Bankhead, Optimo (Espacio) und vor allem Pantha Du Prince feiern können. Als Planungshilfe für Spex Live möchten wir nun einerseits noch den Zeitplan des Abends bekannt geben, andererseits haben wir zwei mal zwei Gästelistenplätze für die Party zu vergeben.

Ja, Panik

Ja Panik / Hans Unstern CoverEin neuer Beitrag aus der beliebten Rubrik »Was macht eigentlich die Gruppe Ja, Panik?«. Antwort: Neuerdings ein eigenes Label betreiben, darauf regelmäßig Sonderveröffentlichungen wie Split-Singles und Kassetten herausbringen, für’s Cover blankziehen, Hans Unstern covern und mit diesem ab heute gemeinsam auf Deutschland-, Österreich- und Schweiz-Tournee gehen.

Hot Chip

Hot Chip One Life Stand MashupDie Wirkung der Droge Phencyclidin, im allgemeinen Sprachgebrauch auch »Angel Dust« genannt, darf man wohl als bedrückend bezeichnen: Positive Stimmungen werden stark überzeichnet, Angstgefühle werden bis zur Panik enorm verstärkt und übernehmen schnell die Überhand, die Droge weckt – geraucht oder geschnupft – kalte, uneuphorische und unkontrollierte Zustände. Wenn der Detroit-Techno-Produzent Carl Craig seinem Hot-Chip-Remix nun also den Arbeitstitel »PCP«-Remix verpasst, kann man alleine daran schon die Fahrtrichtung des Tracks erahnen: Es folgt ein eiskalter, emotionsloser und düsterer 10-Minuten-Ritt. Daneben wurde das Artwork von »One Life Stand« überarbeitet, neben dem Hot-Chip-Album werden nun auch die »Greco Roman«-Singles samt Bearbeitungen als 5-CD-Compilation veröffentlicht.

Spex Live: Ausverkauft! (Aber: Party-Nachschlag)



Tragisch, aber wahr: Nach mehreren Hinweisen auf den zügig voranschreitenden Vorverkauf für die zweite Ausgabe von Spex Live mussten wir gesten »ausverkauft« melden. Der Konzertteil der Hamburger Ausgabe von Spex Live mit Tocotronic und Owen Pallett (a.k.a. Final Fantasy) ist dicht, eine Abendkasse wird es für die Auftritte beider Bands leider nicht geben. Aber keine Panik: Für die anschließende Party ab Mitternacht freut sich die Redaktion noch über Gäste, neben den bereits bestätigten DJs Will Bankhead, DJ Sprinkles (a.k.a. Terre Thaemlitz) und dem Live-Set von Pantha Du Prince konnten wir nun auch das ausgezeichnete Duo Optimo (Espacio) für den Spex Live-Abend gewinnen.

Spex lädt ein: »Being Boiled«-Special

Freunde, Feinde, Interessierte: Die Spex-Redaktion lädt zum Jahresabschluss an zwei Abenden zum geselligen Beisammensein ein. Den Auftakt macht am Donnerstag das zweite Special der gerne besuchten Spex-Koch-Reihe »Being Boiled« mit der Ausweitung der Mampfzone zum Thema »White Christmas«: Im situationistischen Restaurant Themroc auf der Berliner Torstraße werden Peter Cadera und Max Dax kochen, serviert werden drei Gänge, dazu wird Martin Hossbach besinnliche Musik auflegen. Wie immer ist eine telefonische Tischreservierung sehr zu empfehlen. UPDATE: »Being Boiled« ist ausgebucht.

    Am Freitag feiert die Redaktion ab 22 Uhr im Büro für postpostmoderne Kommunikation West Germany Berlin das Erscheinen der neuen Spex-Ausgabe #324. Der Deal gestaltet sich dabei so: Der Eintritt ist frei, die Redaktion spielt abwechselnd Musik, die Getränke zahlt jeder für sich selbst. Die neue Ausgabe Spex #324 wird es selbstverständich nicht kostenlos geben – das sehen Sie sicherlich ein –, ein Verkauf vor Ort ist allerdings ebenfalls nicht vorgesehen.

    See you down the line.