Montag, Mai 25, 2020

Ryuichi Sakamoto

Ryuichi Sakamoto Live TeaserDie Wahrnehmung ist oft eine andere, tatsächlich aber gibt es nur wenige Künstler, die während der bald dreißigjährigen Geschichte des Spex-Magazins zum Inventar wurden – einer davon ist der japanische Komponist, Autor und Schauspieler Ryuichi Sakamoto. 1978 erschien sein erstes Album »Thousand Knives Of«, seitdem hat der 57-jährige in zahlreichen Solo-Projekten und Kollaborationen (wie etwa das Yellow Magic Orchestra, oder mit Alva Noto bzw. David Sylvian) unzählige Platten veröffentlicht. In Kürze wird seine Quasi-Werkschau »Playing the Piano« auf Decca Records erscheinen, dazu kommt Sakamoto samt Klavier für vier Konzerte nach Deutschland.

Peaches »Take You On«

Peaches TeaserKürzlich meldete Merril Nisker den Start ihrer neuen Peaches-Online-Offensive: im eigenen YouTube-Kanal soll man exklusives, selbstproduziertes Material von Peaches sehen können, daneben betreibt sie nun auch ein Blog, in dem sie multimedial aus dem laufenden Tourneebetrieb berichtet. Darauf soll eine Dokumentation folgen, ein neues Musikvideo zu »Take You On« ist außerdem erschienen.

Station 17 auf Tour, Support-Casting

Station 17 teaserIm Herbst geht es wieder los: Station 17 bereisen nach ihrer letztjährigen, ausführlichen Tournee wieder das Land. Wo damals wahlweise The Robocop Kraus, Von Spar oder Barbara Morgenstern neben den Hamburgern auf der Bühne standen, könnte man im kommenden Tourzeitraum selbst Teil der Band werden: Station 17 suchen lokale bzw. regionaleSupports – allerdings nur für einen Song.

Sunn O))), Live in Köln & Berlin

Es mag auf Sunn O)))-Konzerten zuletzt so laut gezwitschert und gescheppert haben wie’s beliebt, aber das wird wohl noch zu toppen sein. Anlässlich des jüngsten Albums des genialen Noise-Drone-Doom-Duos berichtete Spex-Autor Jens Balzer in der Berliner Zeitung vom Sunn O)))-Konzert in der Volksbühnen-Ausweich-Spielstätte Prater, der Konzertbericht spiegelt die enorme körperliche ›Loudness‹-Erfahrung der Musik von Stephen O’Malley und Greg Anderson. Nun die angedeutete gute Nachricht: der Abend wird noch zu toppen sein, denn im Oktober spielen Sunn O))) neben einem ebenfalls von Spex präsentierten Kölner Konzert in der Berliner Techno-Kathedrale Berghain.

Phantom/Ghost

Phantom Ghost Dirk von LowtzowNoch bis Ende August läuft in der Kölner Galerie Daniel Buchholz die Gruppenausstellung »Quodlibet II«, gezeigt werden Arbeiten von u.a. Jutta Koether, Lucy McKenzie, Peter Doig, Jack Goldstein, Wolfgang Tillmans, David Lieske sowie Cosima von Bonin. Von Letzterer lässt sich recht einfach die Brücke zu Phantom/Ghost schlagen, die am Donnerstag, 27. August, den Ausstellungsabschluss mit einem Konzert gestalten werden – das Motiv auf Dirk von Lowtzows und Thies Mynthers jüngstem Artwork (für das Album »Thrown Out of Drama School«) stammt von ihr. Im Rahmen des Closings stellen von Lowtzow und Mynther diese Platte vor.

Re: John Cage

johncage variationsviiHundegebell und andere Tiergeräusche. Die schleifenden Klänge maschinell ausgeführter Klärbewegungen. Das dumpfe Rattern der S-Bahn-Räder über die Schwellen. Der surrende Rhythmus rotierender Druckpressen. Diese und andere Field Recordings werden am kommenden Freitag telefonisch dem Berliner Radialsystem V zugeschaltet – »Klänge, die zum Zeitpunkt der Performance zur Verfügung standen«, nannte dies der Künstler, Komponist und maßgeblicher Wegbereiter der »Neuen Musik« John Cage in Bezug auf seine 1966er-Vorführung »Variations VII« in New York. Die Eröffnungsveranstaltung mit :zoviet*france:, Matt Wand und Atau Tanaka des Berliner Experimental-Musik- bzw. Kunstlabors »Sommercamp+Workstation« adaptiert Cages Konzept nun in einer Neu-Interpretation.

Health, Crystal Antlers & Chuckamuck

Flyer Festsaal KreuzbergDas Berlin Festival treibt die Hauptstadt an diesem Wochenende um: Jarvis Cocker, Deichkind, Saint Etienne, Peaches, Moderat, The Thermals und zahlreiche andere Bands spielen auf dem zweitägigen Festival auf dem verlassenen Rollfeld des mittlerweile inaktiven innerstädtischen Flughafens Tempelhof. So auch die gnadenlos gute amerikanische Noise-Band Health, die in Kürze ihr neues Album »Get Colour« auf City Slang veröffentlichen werden. Über die Live-Qualitäten der vierköpfigen Band aus Los Angeles informieren wir in der aktuellen Spex #321 im Rahmen des Rückblicks auf ihre jüngste Berlin-Show in der Berghain Kantine. In einem ähnlich großen bzw. kleinen Club kann man Health nun am Sonntag gemeinsam mit Crystal Antlers und Chuckamuck erleben:

Bat For Lashes »Sleep Alone«

Bat For Lashes TeaserEinen Teil ihrer von Spex präsentierten Mai-Konzerte musste Natasha Khan alias Bat For Lashes kürzlich absagen, nun gab ihre Tour-Agentur FKP die Nachholtermine für Oktober bekannt. Bereits gekaufte Karten der Shows in Berlin und Hamburg behalten ihre Gültigkeit, weitere Tickets sind für rund zwanzig Euro im Vorverkauf erhältlich. Parallel dazu erschien nun das Video der jüngsten Bat For Lashes-Single »Sleep Alone« aus dem Album »Two Suns«.