Samstag, Juli 4, 2020

Spex Live: Ausverkauft! (Aber: Party-Nachschlag)



Tragisch, aber wahr: Nach mehreren Hinweisen auf den zügig voranschreitenden Vorverkauf für die zweite Ausgabe von Spex Live mussten wir gesten »ausverkauft« melden. Der Konzertteil der Hamburger Ausgabe von Spex Live mit Tocotronic und Owen Pallett (a.k.a. Final Fantasy) ist dicht, eine Abendkasse wird es für die Auftritte beider Bands leider nicht geben. Aber keine Panik: Für die anschließende Party ab Mitternacht freut sich die Redaktion noch über Gäste, neben den bereits bestätigten DJs Will Bankhead, DJ Sprinkles (a.k.a. Terre Thaemlitz) und dem Live-Set von Pantha Du Prince konnten wir nun auch das ausgezeichnete Duo Optimo (Espacio) für den Spex Live-Abend gewinnen.

Spex lädt ein: »Being Boiled«-Special

Freunde, Feinde, Interessierte: Die Spex-Redaktion lädt zum Jahresabschluss an zwei Abenden zum geselligen Beisammensein ein. Den Auftakt macht am Donnerstag das zweite Special der gerne besuchten Spex-Koch-Reihe »Being Boiled« mit der Ausweitung der Mampfzone zum Thema »White Christmas«: Im situationistischen Restaurant Themroc auf der Berliner Torstraße werden Peter Cadera und Max Dax kochen, serviert werden drei Gänge, dazu wird Martin Hossbach besinnliche Musik auflegen. Wie immer ist eine telefonische Tischreservierung sehr zu empfehlen. UPDATE: »Being Boiled« ist ausgebucht.

    Am Freitag feiert die Redaktion ab 22 Uhr im Büro für postpostmoderne Kommunikation West Germany Berlin das Erscheinen der neuen Spex-Ausgabe #324. Der Deal gestaltet sich dabei so: Der Eintritt ist frei, die Redaktion spielt abwechselnd Musik, die Getränke zahlt jeder für sich selbst. Die neue Ausgabe Spex #324 wird es selbstverständich nicht kostenlos geben – das sehen Sie sicherlich ein –, ein Verkauf vor Ort ist allerdings ebenfalls nicht vorgesehen.

    See you down the line.

Peaches

Ein Update zum Tour-Update: Peaches, weiterhin mit ihrem Album »I Feel Cream« in der ganzen Welt unterwegs, verlegt ihre Berliner Show von der Columbiahalle in das etwas kleinere Astra in Berlin-Friedrichshain. Alle bereits gekauften Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit, als Quasi-Entschädigung bekommen Konzertbesucher nun auch noch ein tolles Support-Booking ›obendrauf‹: In Berlin werden der Queer-Hip-Punk-Künstler Hawnay Troof sowie der aus der Jamie-Lidell-Posse bekannte Snax das Set von Peaches ›anmoderieren‹. An der Show im Kölner Bürgerhaus Stollwerck ändert sich nichts, außer vielleicht dem Zugang zur Show: Denn für das Peaches-Konzert in Köln verlosen wir ebenso wie für ihren Berliner Auftritt 3 mal 2 Tickets. (Update: Die Verlosung ist beendet)

Hot Chip, Video zu »One Life Stand«

Hot Chip One Life StandEin eckiger Raum, von oben betrachtet wirkt er rund. Für das neue Musikvideo der ausgezeichneten Nerd-Pop-Gruppe Hot Chip hat der bisher eher für sein cutting-edge-Grafikdesign denn für seine Musikvideos bekannte niederländische Regisseur und Künstler Roel Wouters die Band um eine Discokugel tanzend in einem neun Quadratmeter großen Zimmer tanzen lassen und sich die gebogenen Spiegelungen der Kugel zunutze gemacht. Die darunter positionierte Kamera verzerrt Hot Chip, die sichtlich gutgelaunte Band tanzt im Kreis durch den Raum, macht rücklings liegend robbende Bewegungen auf dem grünen Teppichboden und greift zwischendurch immer wieder zur Handkamera.

Hercules And Love Affair arbeiten an neuem Album

HALA TeaserHercules And Love Affair war nie eine richtige Band, vielmehr ein von einem äußerst smarten Produzenten um sich geschartes Ensemble an begabten Sängern und Künstlern, die den Produktionen Andrew Butlers Tiefe und Inhalt zuschossen. Und auch wenn diees Team Live noch so tight auftrat, die beiden Shows, die Hercules And Love Affair in den nächsten Tagen geben werden, stehen schon unter dem Zeichen des Projekts im Wandel: Die Sängerin Nomi Ruiz tobt sich derzeit mit den ebenfalls von Hercules And Love Affair bekannten Musikern Andrew Raposo und Morgan Wiley als Jessica 6 aus, diese beiden spielen außerdem noch in ihrem eigenen Nebenprojekt namens Midnight Magic – nur die burschikos wirkende Sängerin Kim Ann Foxman wird als bekanntes Gesicht die anstehenden Live-Shows in Frankfurt und Berlin begleiten, außerdem sind die Berlinerin Aerea Negrot und der aus Chicago stammende Sänger Shawn Wright Teil des neuen Ensembles. Hinter den Kulissen arbeitet Andrew Butler bereits am Nachfolger des besten Albums von 2007, erscheinen wird die Platte zu einem nicht näher benannten Zeitpunkt im nächsten Jahr.

Pantha du Prince »The Splendour«

Pantha Du Prince The Splendour TeaserVorab: Die zweite Ausgabe von Spex Live ist nahezu ausverkauft – Stand heute sind noch rund 100 Tickets im Vorverkauf, Karten sind hier für 28,30 € erhältlich. Nun aber zum eigentlichen Thema: Über Hendrik Webers neues Pantha-du-Prince-Album »Black Noise« informierten wir bereits, nun folgt ein weiterer Höreindruck in Form des kostenlosen Downloads seiner neuen Single »The Splendour«.

The Very Best geremixt und auf Tour

The Very Best Live TeaserIn den vergangenen Monaten wurde dieses Magazin nicht müde, auf die unvergleichlichen The Very Best hinzuweisen: Das Trio, bestehend aus dem malawischen Sänger Esau Mwamwaya und dem britischen Produzenten-Team Radioclit, verknüpfte zuerst auf ihrem kostenlosen MP3-Mixtape und später auf dem »Warm Heart of Africa« betitelten Album traditionelle Westafrikanische Texte und Gesang mit westlichen Club-Rhythmen, mischten immer wieder Beats angesagter Indie-Acts wie Architecture in Helsinki, Vampire Weekend oder The Ruby Suns unter Mwamwayas warme Stimme, engagierten ›on top‹ die befreundeten Künstler Ezra Koenig, Santigold und M.I.A. für Gesangs-Beiträge zu einzelnen Songs und machten selbst vor Melodien von Hans Zimmer und Michael Jackson nicht Halt. Nun aber genug der Referenzen-Reiterei: Ab Sonntag sind The Very Best auf Deutschland-Tournee, außerdem haben sie die Single »Julia« von dem britischen Grime-MC Kano bearbeiten lassen.

Warp 20: Geburtstagskonzert, zweiter Teil

Auf die nächsten 20 Jahre: Das 1989 von Steve Beckett und Rob Mitchell in Sheffield gegründete Label Warp Records feierte in diesem Jahr ausführlich das runde Jubiläum, mit einem Internet-Poll zu den legendärsten Releases, einem längst vergriffenen Vinyl-Box-Set samt diverser Compilations, Poster-Editionen und der »Warp 20«-Eventreihe. Neben den bereits erfolgreich begangenen Festen in Paris, New York, Sheffield, Tokyo und dem für kommenden Samstag anstehenden London-Festival wird besonders in Berlin gefeiert: An gleich zwei Abenden bespielen Warp Records die Floors des Berghains. Zunächst spielen am morgigen Freitag spielen Battles, Gravenhurst, Nice Nice, Thomas Fehlmann und Warp-DJs.

Peaches »Trick or Treat«

Peaches Trick or Treat TeaserEs ist zur liebgewonnenen Tradition geworden: Fast im Monatsrhythmus veröffentlicht Peaches Musikvideos aus ihrem Album »I Feel Cream«, der neueste Beitrag zum Song »Trick or Treat« erscheint dementsprechend pünktlich zu ihren bevorstehenden, von Spex präsentierten Deutschland-Terminen.