Start Literatur

Literatur

„Kollektiv politisch denken“ – Ängst Is Now A Weltanschauung / Interview...

Nazis und Goldmund möchten der Neuen Rechten zuvorkommen und die Sprache vor einer Korruption durch Populismus und Extremisierung bewahren. Die Literaturkonferenz „Ängst Is Now A Weltanschauung“ soll dafür den passenden Nährboden bieten-– und lässt jeden mitreden und mitgestalten.

Viv Albertine „To Throw Away Unopened“ / Review

Nach ihrer Autobiografie A Typical Girl hat die frühere The-Slits-Gitarristin Viv Albertine ein weiteres Buch über ihr Leben geschrieben. To Throw Away Unopened ist auf Englisch bei Faber & Faber erschienen.

Ta-Nehisi Coates „We Were Eight Years In Power“ / Review

Über Rassismus und den American Dream: Ta-Nehisi Coates, einer der wichtigsten Intellektuellen der USA, hat zu jedem Obama-Jahr einen Essay geschrieben. Die Sammlung We Were Eight Years In Power. Eine amerikanische Tragödie ist jetzt in der deutschen Übersetzung von Britt Somann-Jung im Carl Hanser Verlag erschienen.

Weil es Bier gibt – Josefine Rieks’ „Serverland“ / Literaturfeature

Was bleibt, wenn die Digitalisierung gescheitert ist? Scham, Elektroschrott und die Deutsche Post. Josefine Rieks’ „Serverland“ spielt in einer Gesellschaft, die ihr digitales Erbe verdrängt – bis Jugendliche versuchen, die vermeintlich goldenen Zeiten der Vernetzung wiederzubeleben.

Daniel Galera „So enden wir“ / Review

„So enden wir“, der fünfte Roman des brasilianischen Autors Daniel Galera, ist Existenzialismus für das Informationszeitalter: Sisyphos Aufgabe führt nicht mehr in die Freiheit, sondern ist zur bloßen Strafe geworden.

Friedrich Christian Delius „Die Zukunft der Schönheit“ / Review

Sie werden es mitbekommen haben: 2018 feiert 1968 seinen Fünfzigsten – und das punktgenaue Jubiläum verdeckt mal wieder die Dynamiken hinter solchen Ereignissen. Büchner-Preisträger Friedrich Christian Delius versucht diese mit seiner autobiografischen Rückschau „Die Zukunft der Schönheit“ sichtbar zu machen.

Martin Büsser „Für immer in Pop“ / Review

Liest man Martin Büssers Reviews, Interviews und Essays heute, beeindrucken die maximale Klarheit seiner Aussagen bei profundester Theoriekenntnis und seine absolute Furchtlosigkeit. Die Textsammlung ist jetzt bei Ventil erschienen.

„Das Theater der Ruhrtriennale“ – ein Buch blickt zurück auf 16...

Seit 2002 gibt es die Ruhrtriennale, seit 2002 geht es kulturell aufwärts in Deutschlands größtem Menschenhaufen Ruhrgebiet. Im Buch Das Theater der Ruhrtriennale blicken verschiedene Akteure zurück auf 16 Jahre als wohl einflussreichstes Kulturfestival der Region.

Beliebt