Start Literatur

Literatur

Friedrich Christian Delius „Die Zukunft der Schönheit“ / Review

Sie werden es mitbekommen haben: 2018 feiert 1968 seinen Fünfzigsten – und das punktgenaue Jubiläum verdeckt mal wieder die Dynamiken hinter solchen Ereignissen. Büchner-Preisträger Friedrich Christian Delius versucht diese mit seiner autobiografischen Rückschau „Die Zukunft der Schönheit“ sichtbar zu machen.

Martin Büsser „Für immer in Pop“ / Review

Liest man Martin Büssers Reviews, Interviews und Essays heute, beeindrucken die maximale Klarheit seiner Aussagen bei profundester Theoriekenntnis und seine absolute Furchtlosigkeit. Die Textsammlung ist jetzt bei Ventil erschienen.

„Das Theater der Ruhrtriennale“ – ein Buch blickt zurück auf 16...

Seit 2002 gibt es die Ruhrtriennale, seit 2002 geht es kulturell aufwärts in Deutschlands größtem Menschenhaufen Ruhrgebiet. Im Buch Das Theater der Ruhrtriennale blicken verschiedene Akteure zurück auf 16 Jahre als wohl einflussreichstes Kulturfestival der Region.

Virginie Despentes „Das Leben des Vernon Subutex 2“ / Review

Virginie Despentes ätzt wieder – und trifft auch mit ihren Simplifizierungen in Das Leben des Vernon Subutex 2 einen gesellschaftlichenNerv. Teil zwei der Trilogie erscheint heute in der Übersetzung von Claudia Steinitz bei Kiepenheuer & Witsch.

John Darnielle „Rekorder“ / Review

The Mountain Goats' John Darnielle hat einen stoischen Anti-Welterklärer-Roman geschrieben. „Rekorder“ erscheint in der Übersetzung von Tobias Schnettler heute bei Eichborn.

Jason Williamson „Slabs From Paradise“ / Review

Kicks von kurzer Dauer: Jason Williamson, Sprachrohr der Sleaford Mods, hat mit „Stabs From Paradise“ eine Kurzgeschichtensammlung via Amphetamine Sulphate veröffentlicht.

Mascha Alechina „Tages des Aufstands“ / Review

Über Mut, Übermut und klugen Aktivismus gegen das Unmenschliche: Die Pussy-Riot-Sängerin Mascha Alechina berichtet in „Tages des Aufstands“ von ihrer Zeit im Gefängnis. Das Buch ist bei Ciconia Ciconia erschienen, übersetzt von Maria Rajer.

Raum und Zeit: Vortrag zu kommunistischer Architektur / Verlosung

Ob Sportanlagen, Straßenzüge oder Großprojekte: Die brutale Architektur der UdSSR kennt man vor allem als absurdes Klischee. Owen Hatherley sieht das anders. Er spricht in Berlin über die Zusammenhänge zwischen Ideologie und Beton. SPEX verlost Tickets.

Beliebt