Burial, Anti-Star, weiterhin

Burial

Come out of the cupboard, you boys and girls: Burial hat ein Foto seiner selbst publiziert, versehen mit einer weiteren persönlichen Nachricht. Großartig verändern wird das allerdings nichts. 

Thomas Müller grüßte mal im Fernsehen seine Omas und seinen Opa, William Bevan bedankt sich hingegen in der Nachricht seiner Sichtbarwerdung als öffentliche Person bei seiner gesamten Familie und gibt an, zwar gerne in diesem Jahr allerhand Musik veröffentlichen zu wollen, andererseits gebe es ja auch bald die Fortsetzung des Videospiels Dark Souls geben und: »I need to play that game a lot. But I'm going to try to get some new tunes together before it comes out.«

Über seine reguläre Arbeitsweise schreibt er: »I want to do some new tunes this year to send to my boss Steve and the label because they've been going 10 years now and have stuck by me. Hopefully by the end of most years I have done some tunes that are decent enough to release.« Außerdem bedankte sich Bevan bei so ziemlich allen, die ihn in all der Zeit unterstützten. Nicht namentlich erwähnt wurde allerdings sein Freund Kieran Hebden alias Four Tet. Der musste sich zuletzt mit hartnäckigen Gerüchten herumschlagen, er sei Burial. In einem Interview sagte er erst kürzlich: »Die Sache ist außer Kontrolle. (…) Ich weiß echt nicht mehr weiter.« Zumindest das sollte jetzt vorbei sein.

Burial hatte Mitte Dezember seine Rival Dealer EP veröffentlicht, eine Anti-Mobbing-Platte, wie er damals in einer Nachricht erklärte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here