Bugge Wesseltoft

Bugg WesseltoftWieder Jazz, wieder Berlin – und warum auch nicht? Schon vor vielen Jahren präsentierte der norwegische Jazz-Pianist Bugge Wesseltoft mit seiner Konzertformation eine »neue Konzeption des Jazz«, veröffentlichte 2007 schließlich mit »Im« ein glasklares Klavieralbum auf dem Label Jazzland Records, natürlich Wesseltoft-typisch angereichert mit elektronischen Schleifen und Sequenzer-Sounds. Vorangegangen waren Kollaborationen mit Matthew Herbert und Laurent Garnier, weshalb es nun nicht wirklich überrascht, dass Wessltoft für sein morgiges Berlin-Konzert gemeinsam mit Innervisions- und !K7-Künstler Henrik Schwarz auftritt.

    Buggeltoft-Konzerte sind rar gesät – heute spielt er im Leipziger Werk 2, nach der Berlin-Show wird man ihn zunächst nicht mehr sehen können –, und umso bemerkenswerter ist der Abend im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Jazzland Nights« im Babylon-Kino nahe der Volksbühne. Wesseltoft und Schwarz werden sich in dem alten Lichtspielhaus mit seinen samtrot bezogenen Kinosesseln und der filigran gearbeiteten Empore dem Jazz mit den Mitteln der elektronischen Musik zu nähern versuchen – etwas, das auch Carl Craig und Kelvin Sholar bald präsentieren werden.

    Derzeit sind noch Karten für die »Jazzland Nights« im Vorverkauf erhältlich (25 Euro), an der Abendkasse könnte es angesichts dieses einmaligen Abends aber eng werden.

VIDEO: Bugge Wesseltoft – Live at Badeschiff, Berlin

Bugge Wesseltoft Live:
17.03. Leipzig – Werk 2
18.03. Berlin – Babylon Kino
mit Henrik Schwarz, Beady Belle

Henrik Schwarz Live:
18.03. Berlin – Babylon Kino
mit Bugge Wesseltoft, Beady Belle
18.04. A-Wien – Flex
17.07. Gräfenhainichen – Melt Festival
31.07. Olganitz – Nachtdigital

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.