Bruce LaBruce

Gio Black PeterNach der Premiere zur Berlinale ’08 hat der aktuelle Film des an Queerness und Politik sehr interessierten Bruce LaBruce inzwischen auch die goldgepflasterten Hallen der Bildenden Kunst erreicht. Vor wenigen Wochen wurde »Otto; Or Up With Dead People« im Museum Of Modern Art in New York gezeigt. Wie sich inzwischen heraus stellt, bedeutete dies bloß die Fanfare für weitere, von »Otto« getriggerte Werke.

    Denn während der schwule Punk-Zombie Otto sich durch die Straßen Berlins schiebt, hat er obendrein in den Sphären des Sonischen mit den Obskuritäten von Bands wie No Bra, den Pandas Of Black Metal, Mikael Karlsson oder den Misty Roses zu kämpfen. Zitat Bruce LaBruce: »I wanted something modern and classical, tonal and atonal, traditional and avant-garde, pop and experimental. The only solution was to send out word on MySpace that I was looking for music for a melancholy gay zombie movie. The response was overwhelming.« Der Soundtrack aus mehr als 50 Tracks ist nun vom Berliner Compilation-Label Crippled Dick Hot Wax aufbereitet und soeben, am 25. November als CD und Doppel-LP veröffentlicht worden.

    Zudem vermeldet Darsteller Gio Black Peter, der im Film den Freund Ottos spielt, eine EP-Veröfffentlichung. So grenzenlos der Soundtrack, so rutschen auch in der Black Peter Group Electro, Rockabilly und Punk ineinander, um sich zu verkeilen. Die Black Peter Group ist in New York und London zuhause. Ihre erste EP »It’s F**cked Up!« erscheint in den USA am 22. Dezember auf Gulp Communications. Hier ein Trailer zu ihrer Sommer-Welttournee 2008.
 

Foto: Gio Black Peter von Mick Rock

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.