Breaking Bad-Autor: »Jesse sollte eigentlich sterben«

Breaking Bad-Autor Vince Gilligan

In den USA stehen die zwei letzten Breaking-Bad-Folgen kurz vor Ausstrahlung. Autor und Produzent Vince Gilligan kündigt derweil ein Spin-off an, spricht über Aaron Pauls abgeblasenen Serientod und wie Bryan Cranstons gestohlenes Skript in einem Strip-Club auftauchte.

Bei einem öffentlichen Interview im Apple Store am Kurfürstendamm Berlin erzählte Gilligan, wie Pauls Spiel ihn am Serienanfang zu einem schnellen Umdenken bewegte – und welch besondere Freude die Nachricht wiederum Cranston bereitete. Außerdem lobte Gilligan den besonderen Einsatz des Letzteren für die Serie, bei der ihm allerdings einmal das besagte Skript abhanden kam. Beides ist nachfolgend im Video zu sehen.

Zuvor hatte Vince Gilligan schon an anderer Stelle verraten, dass er ein Spin-off der Serie mit Bob Odenkirks Figur des treuen Walter-White-Anwalts Saul Goodman plant.

Ein Artikel von Barbara Schweizerhof über die besondere Psychologie von Breaking Bad findet sich aktuell in SPEX N°347: Casper. Jetzt weiter auf SPEX.de: Kinotrailer von Finsterworld veröffentlicht, neue Szenen aus Lars von Triers NymphomaniacJames Franco im Interview.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.