Born Ruffians

Man kann tolle Musikvideos also doch noch ohne Mord und Totschlag realisieren, wie Regisseur Jared Raab und der Computerkünstler Rob Bairos mit dem neuen Musikvideo zu »What to Say« der kanadischen Born Ruffians unter Beweis stellen. Mit einem gut sechzig Jahre alten »Sylvania 132Z«-Koffer-Oszilloskop und einer Wechselstromspeisung von 110-120 Volt übertrugen Bairos und Raab die vorab gedrehten Einstellungen des Videos in elektrische Spannungen, es entstand ein Oszillosgramm des ursprünglichen Performance-Clips.

    Mit »What to Say« ist somit der zweite Song aus dem zweiten Born-Ruffians-Album erschienen, vom 16. bis 18. Mai sind sie in Köln, Berlin und Hamburg Live zu sehen, bevor ihr neues Album »Say It« erscheint Ende Mai auf Warp Records veröffentlicht wird.

 


VIDEO: Born Ruffians – What to Say

Born Ruffians Live:
16.05. Köln – Tsunami Club
17.05. Berlin – Comet Club (Falckensteinstr.)
18.05. Hamburg – Grüner Jäger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.