Bonde do Role With Lasers

Bastard-Pop in Echtzeit und Genre-Mash-Up als Band-Prinzip, bei Bonde do Role regiert die Geißel der guten Laune. Das Trio aus Curitiba im Süden Brasiliens wird schon seit geraumer Zeit Euphorie-trunken durchs Netz gereicht und vor allem von Diplo, dem »Entdecker« der Band, und ihren allseits beliebten Landsleuten von CSS als das neue, heiße Schlachtschiff unter der Flagge von Tanzbarkeit und bierseliger Feierei hochgehalten. Nicht zuletzt wegen angeblich unglaublicher Live-Qualitäten. Auf Platte funktioniert der betont schrottig zusammengelötete Querverweis durch die Musikgeschichte nämlich nur bedingt. Immer wieder werden MC Marina Ribatski, Produzent/MC Pedro D’eyrot und DJ/Produzent Rodrigo Gorky dem Baile Funk zugeschrieben, dieser dient der Band jedoch bestenfalls als Basislager, das eindeutige Fundament bildet vielmehr Hiphop in seiner abgespeckten, booty-orientierten Ausformung. Die simplen Beats – beim ersten Hören könnte man sie mit angerosteten Gerätschaften in Verbindung bringen, tatsächlich wird aber zeitgemäss auf dem MacBook produziert – zielen eindeutig und meist erfolgreich auf den Dancefloor, darüber liegen mehr oder weniger bekannte Samples aus der weiten Welt des Pop, die portugiesischen Lyrics handeln – wenig überraschend – von Sex, Spaß und Party. Die Band schenkt sich nichts: Metal-Gitarren hier, Afrika Bambaata da, Tone Loc wird zitiert, die schrecklichen Alice In Chains gesamplet.
    »The Joke is to be as cheesy and stupid as you can be«, soll die Band mal gesagt haben. Mission Accomplished! Hinsichtlich Trash-Appeal und der Beharrlichkeit, mit der hier für das Recht auf Feiern gekämpft wird, kann immer wieder gerne an die frühen Beastie Boys gedacht werden, wenngleich die drei New Yorker im Vergleich mit Bonde do Role schon zu Zeiten von »Listened To Ill« als Perfektionisten und Studio-Tüftler galten. Alles die ganz billige Pracht und extrem gut rockende Party-Kanone also, Dämlichkeit und Momente peinlicher Berührung inklusive. Vielmehr wird für die ganze Angelegenheit hoffentlich nicht angedacht gewesen sein.

LABEL: Domino Recording Co

VERTRIEB: RTD

VÖ: 01.06.2007

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.