ot;Bomb The Pentagon"), lenkt der Spiegel in bestechender Weise unseren Blick auf eine der hartnäckigsten Verschwörungstheorien im Internet, die besagt, das angebliche Passagierflugzeug, das in das Verteidigungsministerium in Washington gesteuert wurde, hätte es nie gegeben.

Auf der Website " Hunt The Boeing " werden anhand einer Diashow Fragen aufgeworfen, deren Beantwortung wahrscheinlich weiterhin – bis jetzt gibt es keine überzeugenden Stellungnahmen von offizieller Stelle – Spezialisten und Verschwörungstheoretiker beschäftigen wird. Was der Sinn dieser Theorien ist, bleibt regelmässig in einer Grauzone verborgen. Die konsequente "Akte X"-ähnliche Suche nach der lupenreinen Wahrheit wird immer wieder von einer gehörigen Portion Sensationsgier überdeckt. Dazu kommt die "Sportart", die amerikanische Regierung für alles Schlechte in der Welt verantwortlich zu machen – was ja nicht grundsätzlich komisch oder falsch sein muss. Aber seht selbst und beantwortet die gestellten Fragen. Für ein abschliessendes "komisch ist das schon" ist die Seite auf jeden Fall gut – besser als der Tourist Guy ;) Bitter bleibt unterm Strich, dass die Angehörigen der Opfer der überzeugendste Beweis für die Existenz des Flugzeuges sind. Aber Moment: die sind angeblich, wie auch die Passagierlisten des Fluges, noch nirgends aufgetaucht…
Während aktuell hitzig darüber gestritten wird, ob das neue Album von Primal Scream überhaupt in den USA veröffentlicht wird (schliesslich enthält es den vor 11/09 entstandenen Track "Bomb The Pentagon"), lenkt der Spiegel in bestechender Weise unseren Blick auf eine der hartnäckigsten Verschwörungstheorien im Internet, die besagt, das angebliche Passagierflugzeug, das in das Verteidigungsministerium in Washington gesteuert wurde, hätte es nie gegeben.
Auf der Website " Hunt The Boeing " werden anhand einer Diashow Fragen aufgeworfen, deren Beantwortung wahrscheinlich weiterhin – bis jetzt gibt es keine überzeugenden Stellungnahmen von offizieller Stelle – Spezialisten und Verschwörungstheoretiker beschäftigen wird. Was der Sinn dieser Theorien ist, bleibt regelmässig in einer Grauzone verborgen. Die konsequente "Akte X"-ähnliche Suche nach der lupenreinen Wahrheit wird immer wieder von einer gehörigen Portion Sensationsgier überdeckt. Dazu kommt die "Sportart", die amerikanische Regierung für alles Schlechte in der Welt verantwortlich zu machen – was ja nicht grundsätzlich komisch oder falsch sein muss. Aber seht selbst und beantwortet die gestellten Fragen. Für ein abschliessendes "komisch ist das schon" ist die Seite auf jeden Fall gut – besser als der Tourist Guy ;) Bitter bleibt unterm Strich, dass die Angehörigen der Opfer der überzeugendste Beweis für die Existenz des Flugzeuges sind. Aber Moment: die sind angeblich, wie auch die Passagierlisten des Fluges, noch nirgends aufgetaucht…