Optimierungswahn am lebenden Objekt: Boggie »Parfüm« (Video)

Boggie Parfüm

Was hat das Bild letztendlich noch mit der Porträtierten zu tun? Das Antlitz der ungarischen Sängerin Boggie durchläuft in ihrem Musikvideo »Parfüm« eine tiefgreifende Bildbearbeitung. 

Das hat man in ähnlicher Form bereits zu genüge gesehen, da aber Csemer Boglárka, wie Boggie bürgerlich heißt, kein Standbild ist, sondern sich die ganze Prozedur singend über sich ergehen lässt, bekommt das Video doch noch eine neue Qualität. Denn ist es tatsächlich das Leben, das dem postmodernen, spiegeläugigen Optimierungswahn zum Opfer fällt.

Die Regie führten Nándor Lőrincz und Bálint Nagy, der gemeinsam mit Dániel Szőke auch die Kamera übernahm. Die Nachbearbeitung übernahm Studiolamb unter der Leitung Balázs Sántas. Es wurde allerdings auch mit »richtigem« Make-up etwas nachgeholfen.

Es gibt auch eine französische Version des Songs namens »Noveau Parfum« in dem sich Boggie gegen das Individualitäts-Marketing bekannter Dufthersteller wendet. Schade nur, dass die Musik recht altbacken ist.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.