Bobby Conn And The Glass Gypsies

Bobbele is back und damit alle verloren geglaubten Melodien der vergangenen Rockjahrzehnte ab ca. 1972. Denn Mr. Conn ist nicht nur Meister im Zitieren und vor allem im Zitate zusammenrühren, sondern dank der Zugabe eines gehäuften Esslöffels seiner selbst auch im Stande, was ganz Wunderbares und Eigenständiges daraus zu backen. Er lebt sozusagen im Zitat und ist am Ende vielleicht sogar selber eines. Diese Platte wäre also mit der Auflistung aller Status Quos und Thin Lizzys dieser Welt schnell besprochen, wenn Herr Conn nicht Herr Conn wäre. Seine Welt besteht aus mehr als nur Musik: Parolen. Statements. Appellen. Mal völlig abgesehen von handfest grellem, gutem Aussehen. Mit dem Herzen auf der Zunge und der Synapsenstimulanz einer Maschinenpistole skandiert er, wozu andere sehr gerne den Mund halten und sich halbgar rausreden. »(…) I got a carpet on my floor and a gun by every door and I am free to live my life in constant fear (…)« z.B. oder auch »We are you´re friends; we come in peace; we brought our guns to set you free (…)«. Solche Worte lassen der Seele Winterhaare wachsen. Nur damit sie ordentlich zu Berge stehen. Wenn vielleicht auch nicht ganz so konsequent auf die Zwölf wie noch beim letzten Album, ist und bleibt Bobby Conn ein Styler vor dem Herrn, der auch Kampfansagen in hüftbetonte Soundlandschaften zu pflanzen weiß und ihnen trotzdem gerecht wird. Wie gehabt: Wenn es weh tut, macht es dadurch dreimal so viel Spaß.

LABEL: Thrill Jockey

VERTRIEB: EFA

VÖ: 19.01.2004

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.