Bob Marley, Saddle Creek, den Woodies, Ladytron

Und wieder ein schwarzes Loch: Nachdem bereits die Existenz von bisher ungehörtem Material der Band Nirvana bekannt wurde (wir berichteten), ist dieses Phänomen nun auch bei Bob Marley eingetreten. Der überraschende Fund stammt aus dem Jahr 1979, trägt den Titel „Slogans“ und wurde wahrscheinlich in …
Und wieder ein schwarzes Loch: Nachdem bereits die Existenz von bisher ungehörtem Material der Band Nirvana bekannt wurde (wir berichteten), ist dieses Phänomen nun auch bei Bob Marley eingetreten. Der überraschende Fund stammt aus dem Jahr 1979, trägt den Titel „Slogans“ und wurde wahrscheinlich in einem Schlafzimmer des Reggae-Helden aufgenommen. Entdeckt wurde das Tape von Marleys Sohn Ziggy.
Der ursprüngliche Akustik -Song wurde inzwischen neu vertont (u.a. von Eric Clapton) und wird im November sowohl als Single als auch auf dem Sampler „Africa Unite: The Singles Collection“ erscheinen. Damit nicht genug: Es existieren Gerüchte, dass noch weitere Songs auf besagtem Tape enthalten sein sollen. ‚Jailbreaker‘, ‚Vexation‘, ‚Jump Them Out Of Babylon‘ und ‚Pray For Me‘ sind die angeblichen Titel. Wie gut, dass es jedes Jahr eine weitere Ausführung von Weihnachten gibt…

Die Saddle Creek Familie um Conor Oberst und Co. wird eine eigene Compilation zur Unterstützung der Opfer von Hurrikan Katrina veröffentlichen. „Lagniappe“, so der Titel der Platte wird überwiegend Demoversionen und B-Seiten enthalten. Bright Eyesund Cursive haben sogar jeweils ein neues Stück für das Benefiz-Album aufgenommen. Die Songs sind bereits bei iTunes erhältlich. Die CD erscheint am 25. Oktober, vorerst allerdings nur in den USA.
Die vollständige Tracklist sieht so aus:

01) Cursive: Ten Percent to the Ten Percent
02) Maria Taylor and Andy LeMaster: Breathe
03) Criteria: Booketa
04) The Elected: San Francisco Via Chicago Blues
05) Broken Spindles: Move Away (Broken Spindles Remix)
06) Cocoon (Jake Bellows and Todd Fink): She’s a Ghost
07) Bright Eyes: Napoleon’s Hat
08) The Faint: Hypnotised
09) Orenda Fink: No Evolution (acoustic)
10) Mayday: Footprints
11) Sorry About Dresden: Sunrise: Norfolk, Virginia
12) Two Gallants: All Your Faithless Loyalties
13) The Good Life: New Year’s Retribution

MTV’s College-Ableger mtvU, eine Art musikalisches Business-TV für amerikanische Hochschulen, vergibt Anfang November die „Woodies“. Die Preisverleihung ist in etwa mit den MTV Video Music Awards des Muttersenders vergleichbar, nur dass es sich bei den nominierten Künstlern nicht um Britneys und Christinas handelt. Dieses Jahr zählen u.a. The Arcade Fire, Common, Gorillaz, M.I.A., The Decemberists und Bloc Party zu den möglichen Gewinnern.
Wer wissen möchte, wie der Sieger in Kategorien wie “Left Field Woodie”, “Good Woodie" und “Streaming Woodie” aussieht und momentan nicht an einer amerikanischen Uni eingeschrieben ist (denn nur dort lässt sich mtvU empfangen), kann am 10. November unter diesem LINK dabei sein.

Und gegen Ende noch das hier: Der NME lässt alle Interessierten das neue Ladytron Album „Witching Hour“ probehören. Allerdings nur, wenn man sich zuvor angemeldet hat (was allerdings kostenlos ist). Bislang gibt es hierzulande für das dritte Album der Briten noch keinen Releasetermin. Wer die Platte vor einem möglichen Import antesten möchte, wird HIER fündig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.