Blur, Oasis, Phillip Boa, The Tea Party

Hieß es noch vor wenigen Tagen, neues Material von berichteten), verkündete Sänger Daman Albarn nun während eines Interviews mit dem britischen Radiosender XFM, möglicherweise könnten Fans doch früher als geplant mit frischen Songs rechnen. Diesbezüglich machte Albarn einige mehr oder weniger konkre …
Hieß es noch vor wenigen Tagen, neues Material von berichteten), verkündete Sänger Daman Albarn nun während eines Interviews mit dem britischen Radiosender XFM, möglicherweise könnten Fans doch früher als geplant mit frischen Songs rechnen. Diesbezüglich machte Albarn einige mehr oder weniger konkrete Angaben:
"I think we’re gonna do an EP first, sometime by the end of this year. But you probably won’t know about it. It’ll just ‚come out‘. It’ll be so, sort of, underplayed. It’ll come out but you won’t know it’s us as it’ll be so, well, not us. We’ve got the songs but we’re gonna record them in a few hours and just be very laid back about it. But not musically laid back. It’ll be aggressive. Aggressively laid back. It’s the total opposite of Gorillaz."
Weiterhin sagte der Frontmann, dass es wohl keine Platte mit komplexen Arrangements werde. Er wolle auf der Bühne singen UND Gitarre spielen und da er letzteres nur eingeschränkt beherrsche, werde das neue Material stilistisch eher in die „three-chords“-Ecke gehen, so Albarn. Vielleicht sollten Blur einfach ein „The“ vor ihren Namen setzen. Die unzureichenden Fähigkeiten an der Gitarre fielen mit Sicherheit niemandem auf.

Oasis werden Ende November eine weitere Single aus ihrem vergangenen Mai erschienenen Album "Don’t Believe The Truth" veröffentlichen. "Let There Be Love" wird neben dem Titeltrack den bisher nicht erhältlichen Song "Sittin‘ Here In Silence (On My Own)" sowie eine Live-Version des "Definitely Maybe"-Openers "Rock ‚N‘ Roll Star" enthalten. Auf einer separat angebotenen DVD-Version wird darüber hinaus Filmmaterial von Oasis‘ letzter Welttournee zu sehen sein. Zudem wird in unbestimmter Zukunft ein Film mit dem Titel “Lord Don’t Slow Me Down“ erscheinen, an dem die Band momentan arbeitet. Inhalt unbekannt.

Auch Phillip Boa and the Voodooclub veröffentlichen eine neue Single, die neben dem Titeltrack ihres letzten Albums "Decadence & Isolation" auch drei neue Songs enthalten wird. Die Titel eben dieser lauten "Bamboo Kid", "Why We Will Never Walk Away" und "Lyne Cried To The Lord". Alle zusammen erscheinen am 11. November zeitgleich zum Tourbeginn. „Crossmedia-Kampagne“ nennt man so etwas, glaube ich. Hier noch mal die von SPEX präsentierten Termine:

11.11. Dresden – Star Club /// 12.11. München – Backstage /// 13.11. Erlangen – E-Werk /// 15.11. Bielefeld – Ringlokschuppen /// 16.11. Köln – Gloria /// 17.11. Schorndorf – Manufaktur /// 18.11. Halle – Schorre /// 19.11. Rostock – Mau /// 21.11. Frankfurt – Mousonturm /// 22.11. Mannheim – Alte Feuerwache /// 23.11. Osnabrück – Rosenhof /// 24.11. Berlin – Postbahnhof /// 27.11. Erfurt – Spot /// 29.11. Hamburg – Grünspan

Das Unerfreuliche zuletzt:
Nachdem in der Vergangenheit immer wieder Gerüchte über eine Trennung in Umlauf waren, ist es nun amtlich: Die kanadische Band The Tea Party hat sich getrennt. Sänger Jeff Martin gab die Auflösung während eines Interviews beim Radiosender "The Edge" bekannt. Allerdings wurde diese Entscheidung nicht mit den übrigen Bandmitgliedern abgesprochen. Im Forum der offiziellen Homepage von The Tea Party meldete sich Schlagzeuger Jeff Borrows zu Wort:
"This announcement is a shock to both me and Stuart [Chatwood, Bassist Anm.d.Verf.].[…] I could NEVER imagined something like this would ever happen. Jeff [Martin] hasn’t tried to contact the band, so I really don’t know how to react to this."
Jeff Martin gab in besagtem Interview weiterhin bekannt, dass er in Zukunft mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und sich auf seine Solokarriere konzentrieren werde. Das Übliche eben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.