Björk: Video zu „Arisen My Senses“

In ihrem Video zur vierten Utopia-Single „Arisen My Senses“ zelebriert Björk mit Arca die Genese ihrer Sinnlichkeit.

Björk liegt im Uterus einer sich selbst zungenküssenden Alien-Schnecke und besingt ihre erotische Wiedergeburt, eingeleitet durch diesen einen Kuss: „Just that kiss / Was all there is“. Im sinnlichen Utopia wartet Arca, sich die Zeit mit stolzem Räkeln vertreibend. Vor einem orangen Horizont tanzen die beiden, bevor sich die Kamera ganz Björk und ihrem lachenden, sich liebkosenden Mund zuwendet. Die Identität des lyrischen Du, des neuen Liebhabers, ist erst mal unerheblich, nur: „He sees me for who I am“.

Mit diesem wunderschönen Avant-weird-Kitsch haben Jesse Kanda, James Merry und die Künsterlin selbst das bislang wichtigste Video zu Björks Erneuerungsalbum Utopia geschaffen. Die Idee zur gekröseartigen Schneckenskulptur kam Kanda vor ein paar Jahren, als eine Meldung durch die Nachrichten ging: In Indonesien wurde eine gigantische, unbekannte Kreatur an Land gespült. „Dieser enorme Berg aus weißer Haut, Fett und Fleisch in einer Blutlache an einem sonnigen Tag am Strand – das hat mich wirklich bewegt. Dass etwas gleichzeitig so katastrophal und schön sein kann, das Mysterium und Fantasien darüber, was dieses Wesen war, und die Verbindung zu einem größeren ökologischen Kontext.“

Das Video kann via Wetranfer angeschaut werden.

Lesen Sie auch unsere Rezension zu Björks Utopia, sowie einen ausführlichen Essay zur Künstlerin, der in unserer Printausgabe SPEX No. 377 erschienen und weiterhin versandkostenfrei im Shop erhältlich ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.