So ein Produzentenleben kann ja nie voll genug sein. Wenn man so die Woche über zwischen Brasilien, Los Angeles, Virginia und einem guten Dutzend anderer, fast weltweit verstreuter Orte hin und her tingelt, immerzu einen kleinen mixing desk auf dem Schoß, das Mobiltelefon ans Ohr gekleistert, dann w …
So ein Produzentenleben kann ja nie voll genug sein. Wenn man so die Woche über zwischen Brasilien, Los Angeles, Virginia und einem guten Dutzend anderer, fast weltweit verstreuter Orte hin und her tingelt, immerzu einen kleinen mixing desk auf dem Schoß, das Mobiltelefon ans Ohr gekleistert, dann wird einem am Wochenende schnell mal langweilig, wenn man nur so rumhockt. So oder so ähnlich ging’s wohl everybody’s darling Pharrell Williams an den letzten paar Sonntagen. Also setzte er sich mit seinem Kumpel Nigo zusammen, der für die exklusive Klamottenlinie "Bathing Ape" verantwortlich zeichnet und ersann eine neue Sneaker- und Bekleidungsline. Die Sportswear-Spechte von Reebok sind bei der Herstellung behilflich. Die Sneakerreihe soll den lustigen Namen "Ice Cream" tragen und ab Sommer 2004 in ausgesuchten Boutiquen und Kaufhäusern erhältlich sein. Da Freund Williams Mitglied im "Billionaire Boys Club" ist, beschloß er, die Klamotten der Einfachheit halber gleich so zu nennen und eben jenen Slogan auf T-Shirts, Hemden, Hosen und anderes Kleidsames zu sticken, womit sich junge Herren von Welt eben so verhüllen.