Bikini Kill geben »Ocean Song« im Stream frei

Es sind die ersten, rohsten Songs, die sie geschrieben haben, und vielleicht die wichtigsten. Die Riot-Grrrl-Pioniere Bikini Kill geben ein weiteres bislang unveröffentlichtes Stück im Stream frei.

»Don’t wanna hear me scream«, so die Schlusszeile auf »Ocean Song« – Kathleen Hanna bringt das Stück in für ihre Verhältnisse lammzahmer Intonation zuende. Dreieinhalb Minuten lang hatte sie sich Richtung Cold End geschleppt – »Ocean Song« lähmt, seine Botschaft jedoch brachte 1991 einiges ins Rollen. Bikini Kill waren die Triebfeder der Gleichstellungsbewegung Riot Grrrl. Beinah ein Vierteljahrhundert später sind sie es wieder.

Kathleen Hanna, mittlerweile mit neuer Gruppe The Julie Ruin auf Tour, und ihre Bandmitglieder Tobi Vail, Billy Karren sowie Kathi Wilcox veröffentlichen ihr erstes Demotape Revolution Girl Style Now! am 22. September auf dem hauseigenen Label noch einmal. Nach »Playground« ist nun mit»Ocean Song« ein weiterer bislang unveröffentlichter Track im freien Stream zu hören.

In einem Interview mit der New York Times spricht Hanna ausführlich über die Wiederveröffentlichung: »Ich dachte, ich würde die Songs hassen, wie peinlich, es sind die allerersten Stücke, die wir je geschrieben haben.« Glücklicherweise sind sie geschrieben worden. Peinlich berührt sein kann man höchstens von der Tatsache, dass der titelgebende Aufruf heute ähnlich geboten ist wie vor 25 Jahren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.