Betke, Balzer, Braun (und andere)

PoleWas ist Neue Musik? Eine Frage, der soeben auch das Maerz Musik-Festival nachging: in dessen Rahmen erwiesen beispielsweise Carsten Nicolai alias alva noto und der Komponist Michael Nyman dem Fluxus-Künstler George Brecht und dem sprechenden Wellensittich Sparkie Williams die Ehre. Auf die untereste ihrer zahlreichen Ebenen heruntergebrochen sucht die Neue Musik die Diskussion um und den Wiederaufbau von Musiken, womit wir mitten im Thema wären: wie lässt sich Techno neu interpretieren?

     In der Reihe Hör.Quartett wird die Neue Musik mit anderen Genres in Zusammenhang gebracht, die erste Ausgabe beschäftigte sich mit dem Thema Popmusik und der Gruppe Tocotronic (mehr …). Die heutige Ausgabe konzentriert sich auf Techno im Allgemeinen, auf Stefan Betke alias Pole im Besonderen. Der ~scape Records-Gründer Betke untersuchte die elektronische Tanzmusik schon mehrfach auf Form und Struktur, varrierte Klänge und Rhythmen durch Be- oder Entschleunigung und Abstraktion.

     Nur schlüssig, wenn Betke nun mit dem Kammerensemble Neue Musik Berlin seine eigenen Arbeiten neu transformiert. Unter der Leitung von Komponist Mathias Spahlinger wird das vierköpfige KNM Berlin heute Abend gemeinsam mit Pole auftreten, um neue Deutungsebenen von Techno in Spahlingers Wek »gegen unendlich« hörbar zu machen.

     Begleitet wird die Veranstaltung im Ohrenstrand am Senefelder Platz, Berlin von einer Diskussion zwischen u.a. Betke, Luzia Braun (ZDF aspekte) und dem Spex-Autor Jens Balzer.

Hör.Quartett – Neue Musik trifft Techno:
24.03. Berlin – Ohrenstrand (Pfefferberg Haus 13, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin)
mit Pole & KNM Berlin (Live), Jens Balzer, Luzia Braun, Thomas Schäfer, Thomas Bruns
Eintritt: 8 Euro

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.