Besnard Lakes – Wirklich ein dunkles Pferd

The Besnard LakesWährend am zweiten Festival-Tag des »La Route Du Rock« in St Malo die jungen Leute in Scharen kamen, um den Smashing Pumpkins zu huldigen, erspielten drei hintereinander programmierte Bands einen Regenbogen heutiger Psychedelie.  Fujiya & Miyagi sorgten für gutgekühlte Hypnose, während die 120 Days aus dem norwegischen Kristiansund in ihren besten Momenten einen bombastisch harten Drogenrock platzen ließen. Der Knall war kaum verpufft, da kamen die Besnard Lakes aus Montréal. Das Sextett um Wolf Parade-Produzent Jace Lasek und Olga Goreas suchten sich einen eigenen Weg durch  Psychedelia; er kreuzt Ambient und West Coast-, Badalamenti, Shoegazing und Southern Rock. Eine Entdeckung. Mehr dazu später am Nachmittag in einer ausführlichen Betrachtung auf spex.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.