Ein Sog aus Sound und Vision: SPEX präsentiert das Berlin Atonal 2019.

In einem ehemaligen Heizkraftwerk in Berlin Mitte hängen riesige Leinwände von den hohen Decken herunter. Sie werden von Visuals bestrahlt, die die Dunkelheit erhellen – dazu fließen Drones, Synthflächen und Bässe durch den Raum. In dieses Setting lädt das Berlin Atonal auch in diesem Jahr wieder ein.

Eins von vielen Visuals, die die Besucher_innen auf dem Berlin Atonal erwarten (Foto: Promo).

Im Kraftwerk, das den Tresor und den OHM Klub beherbergt, werden in den fünf Tagen vom vom 28. August bis zum 1. September über hundert interdisziplinäre Performances, Kunstprojekte und Live-Sets stattfinden. Zur Eröffnung des Festivals spielt am Mittwoch etwa Liz Harris alias Grouper mit ihrem Nebenprojekt Nivhek. Harris kombiniert hier pulsierende Drones mit Echokammer-Chorälen. Live wird sie unterstützt von Komponist und Geiger UCC Harlo und dem russischen Electronic-Auteur Pavel Milyakov.

Außerdem beehrt das internationale Sound-Kollektiv Pablo’s Eye das Festival mit einem seiner seltenen Auftritte. Seit 1989 loten die Künstler_innen unter der Anleitung des Brüsseler Produzenten Axel Libeert die fließenden Grenzen zwischen Ambient, Spoken Word und balearisch groovenden Tracks aus.

Übrigens bietet das Berlin Atonal auch diverse Weltpremieren in seinem Programm. Etwa die Londonerin Nkisi, die zum ersten Mal ihre desorientierende A/V-Show zeigt. Oder das Marshstepper-Kollektiv aus Arizona, das Sound, Bewegung und Schauspiel für ihre Performance „Deceivers Of The Moments Presence” verknüpft.

Das vollständige Line-up des Berlin Atonal Festivals findet ihr hier.

SPEX verlost 2×2 Tagestickets für Berlin Atonal. Um teilzunehmen, bitte einfach eine Mail mit vollständigem Namen und dem Betreff „Atonal” an gewinnen@spex.de schicken. Viel Glück!

SPEX präsentiert Berlin Atonal
28.08. – 01.09. Berlin – Kraftwerk