Vertrackt, fragmentiert und brüchig

Ihre Stimme erinnert an Björk, Róisín Murphy und Karin Dreijer Andersson, ihr Auftreten an Grace Jones, ihre Musik ist von elektronischer Verzerrung bestimmt. Die in Ruanda geborene, in Brüssel aufgewachsene und seit vier Jahren in Berlin lebende Sängerin Barbara Panther hantiert mit Leichtigkeit mit den unterschiedlichsten Stilen, ihr künstlerisches Netzwerk spiegelt diese musikalisch interdisziplinäre Aufgeschlossenheit.

Als Sängerin trat Panther bereits bei u.a. Kid 606, Acid Washed, T. Raumschmiere, Burnt Friedman (siehe Spex-CD #75) und Jahcoozi in Erscheinung. Anfang September wird nun auf City Slang ihre EP »Empire« erscheinen.

Bei all dem bisherigen hochkarätigen Namedropping darf einer allerdings nicht ungenannt bleiben: Der britische Komponist und Klangforscher Matthew Herbert arbeitete als Produzent mit Barbara Panther an den vier neuen Stücken. Entsprechend vertrackt und fragmentiert klingt »Empire«, dem gegenüber steht Panthers mal satter, mal brüchiger Soulgesang. Nachhören kann man dies schon vor der Veröffentlichung der EP am 10. September: Zusammen mit City Slang bieten wir exklusiv die »Empire«-EP zum Stream an. Neben ihrem Auftritt im Rahmen des Berlin Festivals kann man das neue Live-Setup Barbara Panthers im Winter erleben, wenn sie als Support von Caribou sieben Shows in Deutschland und Österreich spielt.

 

Barbara Panther – Empire EP:
1. Empire
2. Pinned Up
3. Voodoo
4. Deeper Purple

Barbara Panther Live:
07.09. Berlin –  Cookies (DJ)
10.09. Berlin – Flughafen Tempelhof (Berlin Festival)
08.11. München – Feierwerk ¹
14.11. Leipzig – Centraltheater ¹
15.11. Hamburg – Uebel & Gefährlich ¹
16.11. Heidelberg – Enjoy Jazz Festival ¹
29.11. Köln – Gloria ¹
04.12. A-Wien – Fluc ¹
05.12. Frankfurt – Mousonturm ¹
¹ mit Caribou

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.