Aufeinmal und gleichzeitig – Von Borries-Doku

Aufeinmal und gleichzeitigAuf der letztjährigen Kunst-WM, der Documenta 12, führte Christian von Borries gemeinsam mit Alice Creischer und Andreas Siekmann fünf musikalische Szenen im Kasseler Citypoint am Königsplatz durch. »Aufeinmal und gleichzeitig« lautete der Titel, unterschrieben mit  »Eine Machbarkeitssudie zur Negation von Arbeit«. Nun kündigt der Komponist und Ex-Spex-Klassik-Kolumnist eine Doku von Minze Tummescheit über »Aufeinmal und gleichzeitig« an.
«Im Citypoint, der Mall am Kassler Königsplatz, kommt während der normalen Öffnungszeiten ein Sciencefiction zur Aufführung. Fünf musikalische Szenen; ein Libretto über Experimente zur praktischen Ablehnung der Warenwelt der Gegenwart. Dokumentarische, dialogische und parolenhafte Textpassagen, gesprochen, skandiert und gesungen von zehn DarstellerInnen untersuchen historische Negationsversuche und aktualisieren diese. Sie sind eingebunden in einen Soundtrack, der musikalisch die Frage nach der Wirkung und Wirksamkeit politischer Musik stellt. Im Zentrum dieser ‹Machbarkeitsstudie› steht die Zeit: als Faktor der Produktion, des Verkaufs, ihrer beider Geschichte und der Versuche ihrer Aneignung.»

Die Uraufführung von »Aufeinmal und gleichzeitig« findet am Montag, den 30.06. 2008 um 21h im West Germany statt. Anschließend wird der Film auf der von Borries-Homepage www.masseundmacht.com bereit gestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .