Auf der Biennale wird gejammed

Beim Performance Jam, der zum Abschluss der Berlin Biennale, vom 16.04-18.04. stattfindet, werden die unterschiedlichsten Formate präsentiert, von Lesung, über Modenschau bis hin zur Soundperformance in Form einer offenen "Jam Session".Das ganze findet in der Halle der KW Institute for Con …
Beim Performance Jam, der zum Abschluss der Berlin Biennale, vom 16.04-18.04. stattfindet, werden die unterschiedlichsten Formate präsentiert, von Lesung, über Modenschau bis hin zur Soundperformance in Form einer offenen "Jam Session".Das ganze findet in der Halle der KW Institute for Contemporary Art statt und bildet den zweiten Teil des HUBs Sonische Landschaften. U.a. finden während der drei TageLesungen mit Kerstin Grether, Max Freudenschuß, Peter Glaser und Marcus Steinweg statt. Darüber hinaus ließt Megan Sullivan Texte von Kathy Acker.Für musikalische Performances unter der Rubrik "Sonischer Beitrag" sorgen neben anderen auch Russel Haswell, Florian Hecker, Khan, Merzbow, Hanin Elias und Rhythm King and her Friends, die mit Brigitte Kuster und Renate Lorenz eine Sound-Lecture veranstalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .