A Soul Brain Is A Bad Brain

s? Nie gehört? Vielleicht die Namen Darryl Jenifer, Dr. Know, Earl Hudson und H.R.? Möglicherweise erinnert Ihr Euch ja an folgende Geschichte: vier afroamerikanische Jazzmusiker hören eine Ramones Platte, benennen ihre Band nach einem Song dieses Albums, gelten schnell als eine der härtesten, schnellsten Bands ihrer Zeit und begründen mit ihrem Debut-Album, einer eklektischen Mixtur aus brutalstem Punk und seeelenvollem Reggae das Genre Hardcore mit.
Yep: hinter den Soul Brains verbirgt sich niemand geringeres als das Original-LineUp der legendären DC-Hardcore Veteranen Bad Brains.

Im Gegensatz zum letzten offiziellen Bad Brains-Album "God Of Love" von 1995 soll sich die aktuellen Tracks wieder deutlich an Klassikern wie "Rock The Light" und "Re-Igniton" orientieren. So zitiert billboard.com Bassist Jenifer mit den Worten:

»This is one of the first times that we intended to do stuff. We never really intend to do anything. But I said, ‚I want this record to sound like the old Bad Brains – I want it to be straight-up hardcore. No tricks, no bells, no whistles. And I want the reggae to be straight rub-a-dub, no little riffs and stuff. The rock – straight-up speedcore, the way we were known for doing it.‘ It doesn’t have an ‚I Against I‘ appeal to it; it’s more like ‚Rock For Light.‘ It’s like the cousins of those riffs. We recorded all new rhythm tracks – six or seven reggae, six or seven rock. We went out to L.A. and got H.R. to sing on them. He kind of did his ’new‘ H.R. stylings; it wasn’t reminiscent of the ‚old‘ H.R., which I can respect. So we’ve been waiting for Doc to do some solos, and then mix that.«

Obwohl die Band bereits seit ihrer Reunion unter dem Namen Soulbrains vor inzwischen sieben Jahren wieder tourt und 2001 sogar ein Live-Album veröffentlichte, beantwortete Jenifer die Frage, ob die Band im Anschluss an die Veröffentlichung des Albums auch wieder live auftreten wird, mit einem vorsichtigen Hinweis auf die physische und emotionole Verfassung von Sänger H.R.:

»It’s hard for us to do shows. That’s mainly on H.R., with his mental and emotional state. He’s my man. He’s a weird dude and I love it – there’s freedom right there. I’ve really come to that conclusion, that the dude is the (most free) person you’ll ever meet.«

Die Band Soul Brains hat laut billboard.com die Arbeit an den basic tracks ihres neuen Albums abgeschlossen. Produziert hat niemanand geringeres als Beastie Boy Adam Yauch.nnSoul Brains? Nie gehört? Vielleicht die Namen Darryl Jenifer, Dr. Know, Earl Hudson und H.R.? Möglicherweise erinnert Ihr Euch ja an folgende Geschichte: vier afroamerikanische Jazzmusiker hören eine Ramones Platte, benennen ihre Band nach einem Song dieses Albums, gelten schnell als eine der härtesten, schnellsten Bands ihrer Zeit und begründen mit ihrem Debut-Album, einer eklektischen Mixtur aus brutalstem Punk und seeelenvollem Reggae das Genre Hardcore mit. nYep: hinter den Soul Brains verbirgt sich niemand geringeres als das Original-LineUp der legendären DC-Hardcore Veteranen Bad Brains.nnIm Gegensatz zum letzten offiziellen Bad Brains-Album "God Of Love" von 1995 soll sich die aktuellen Tracks wieder deutlich an Klassikern wie "Rock The Light" und "Re-Igniton" orientieren. So zitiert billboard.com Bassist Jenifer mit den Worten: nn»This is one of the first times that we intended to do stuff. We never really intend to do anything. But I said, ‚I want this record to sound like the old Bad Brains – I want it to be straight-up hardcore. No tricks, no bells, no whistles. And I want the reggae to be straight rub-a-dub, no little riffs and stuff. The rock – straight-up speedcore, the way we were known for doing it.‘ It doesn’t have an ‚I Against I‘ appeal to it; it’s more like ‚Rock For Light.‘ It’s like the cousins of those riffs. We recorded all new rhythm tracks – six or seven reggae, six or seven rock. We went out to L.A. and got H.R. to sing on them. He kind of did his ’new‘ H.R. stylings; it wasn’t reminiscent of the ‚old‘ H.R., which I can respect. So we’ve been waiting for Doc to do some solos, and then mix that.«nnObwohl die Band bereits seit ihrer Reunion unter dem Namen Soulbrains vor inzwischen sieben Jahren wieder tourt und 2001 sogar ein Live-Album veröffentlichte, beantwortete Jenifer die Frage, ob die Band im Anschluss an die Veröffentlichung des Albums auch wieder live auftreten wird, mit einem vorsichtigen Hinweis auf die physische und emotionole Verfassung von Sänger H.R.:nn»It’s hard for us to do shows. That’s mainly on H.R., with his mental and emotional state. He’s my man. He’s a weird dude and I love it – there’s freedom right there. I’ve really come to that conclusion, that the dude is the (most free) person you’ll ever meet.«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .