Armes Amerika, Pt.2

Es ist eine Sache celebrity-geil zu sein- aber eine gänzlich andere sich unters Messer zu legen, um dem Ebenbild eines Idols nach-modelliert zu werden. Ungleich kränker wird es, wenn die Schose als eigene Show im Musikfernsehen produziert und gesendet wird. So momentan im nordamerikanischen MTV zu v …
Es ist eine Sache celebrity-geil zu sein- aber eine gänzlich andere sich unters Messer zu legen, um dem Ebenbild eines Idols nach-modelliert zu werden. Ungleich kränker wird es, wenn die Schose als eigene Show im Musikfernsehen produziert und gesendet wird. So momentan im nordamerikanischen MTV zu verfolgen: Pickelig Pubertierende lassen sich in Brad Pitts „verwandeln“ und erzählen in Folge stolz vom positiven Feedback der Ladies. Kate Winselt, die als Vorlage für einen weitere veränderungswütige Kandidatin herhalten musste, war nicht amused: „Das Mädchen hat Zeitschriften-Cover mit meinem Bild gesammelt- aber so sehe ich nicht aus! Diese Bilder sind allesamt digital nachbearbeitet!“ Für den Moment mag die OP-überholte Jeanette mit weniger Bauch und Busen glücklich sein- bleibt nur abzuwarten was geschieht wenn ihr nächstes Idol Pam Anderson ist. Von der Verantwortung für all die unsägliche Schweinerei wäscht MTV sich rein: „Die Teilnehmer dieser Dokumentation haben sich eigenverantwortlich für plastische Chirurgie entschieden. MTV hat erst dann darum gebeten ihren Weg dokumentieren zu dürfen. MTV ist für keinen der Eingriffe finanziell aufgekommen. “Fragt sich was die Quote sagt, falls die Show „I want a famous face“ mit der üblichen zeitlichen Verzögerung auch nach Europa kommt. Verweigerung wäre nett!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .