»Are things equal in this world? Fuck no.« – Young Fathers live / Neues Video »Shame«

Young Fathers aus Edinburgh

Anfang April haben die HipHop-Greenhörner Young Fathers ihr zweites Album White Men Are Black Men Too veröffentlicht. Damit gehen die Schotten nun auf Welttournee. SPEX präsentiert die Termine in Deutschland.

Das 2008 in Edinburgh gegründete HipHop-Trio machte sich als mitreißender Live-Act bereits einen Namen, bevor 2014 mit Dead das erste offizielle Studioalbum erschien. Nachdem die drei Jungs damit den Mercury Preis gewonnen hatten, reisten sie direkt nach Berlin, um dort den Nachfolger White Men Are Black Men Too aufzunehmen.

Den Titel haben die Dudes, die alle die Namen ihrer Väter tragen, keinesfalls zufällig gewählt. Graham »G« Hastings ist gebürtig aus Edinburgh, Alloysious Massaquoi stammt aus Liberia und hat auch in Ghana gelebt, während Kayus Bankole in den USA aufwuchs und nigerianische Eltern hat. Massaquoi erklärt in einer Mail an das Management, warum Debatten um den Albumnamen durchaus erwünscht sind: »It’s got issues of race and so what? Why should alarm bells start ringing, even though in general conversations race, politics, sex and religion are always the subject matter? Why should it be discussed behind closed doors and never confronted head on?« Aktion statt Reaktion – Young Fathers machen Musik mit Message.

SPEX präsentiert Young Fathers live
14.06. Berlin – Torstraßenfestival
23.08. Hamburg – Dockville Festival
05.10. Leipzig – Conne Island
07.10. Köln – Gebäude 9
08.10. Frankfurt – Zoom
09.10. München – Kammerspiele

Ein ausführliches Feature zu Young Fathers ist in der Printausgabe SPEX N° 360 erschienen, die versandkostenfrei im Onlineshop bestellt werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.