„Here’s my voice and all my guts”: Auf seinem neuen Album ist erstmals Arcas Gesangsstimme zu hören. Arca erscheint am 7. April.

Als Akt der Selbstverstümmelung beschreibt Arca den Prozess, der sein neues Album hervorgebracht hat. Uns macht er nun zu Zeugen, oder genauer: zu Voyeuren eines Spiels von emotionaler Gewalt. Auf Twitter hatte Alejandro Ghersi schon letzten Sommer verkündet, dass nach dem 2015er-Album Mutant bald ein Nachfolger zu erwarten sei. Nun steht fest: Am 7. April veröffentlicht der venezolanische Musiker und Produzent sein selbstbetiteltes, drittes Album via XL Recordings. Eine Vorschau auf die zerhackte Opulenz und, das ist neu, Ghersis Gesang, gibt der Track „Piel”.