Anmelden. Jetzt!

Das finden wir gut. Eine Gruppe Menschen aus Wiesbaden vom Nassauischen Kunstverein rund um die Initiatorin Josefine Raab hatte die Idee, eine Ausstellung in den dortigen Räumlichkeiten zu organisieren, innerhalb der die Nachwuchsfotografie eine Chance bekommen solle. Um sich einen Überblick über de …
Das finden wir gut. Eine Gruppe Menschen aus Wiesbaden vom Nassauischen Kunstverein rund um die Initiatorin Josefine Raab hatte die Idee, eine Ausstellung in den dortigen Räumlichkeiten zu organisieren, innerhalb der die Nachwuchsfotografie eine Chance bekommen solle. Um sich einen Überblick über den Ist-Zustand der jungen Fotografie zu machen, haben die Macher mehr als ein Dutzend Hochschulen dazu aufgerufen, nach der Vorauswahl durch die dortigen Professoren Arbeiten einzureichen. Die besten der so gesammelten Werke kommen in die Ausstellung. Wie gesagt, eine hübsche Idee, die wir so unterstützenswert finden, dass wir gemeinsam versuchen wollen, das Ganze noch eine Stufe größer werden zu lassen. Meint: Für Ende 2004 und Anfang 2005 planen wir Ausstellungen in mehreren Städten der Republik. Und da die Deadline für die Anmeldung (15. Juli) noch nicht abgelaufen ist, kommt an dieser Stelle ein hochoffizieller Aufruf für alle bislang noch nicht vertretenen Hochschulen bzw. FotografInnen, sich das Teilnahme-PDF anzusehen. Grob gesagt: Eingeladen zur Teilnahme sind alle bundesdeutschen Hochschulen und Fachhochschulen, die Fotografie als Studiengang anbieten. "Wir möchten damit den Grundstein legen für eine jährlich wiederkehrende, kaleidoskopartige Zusammenschau, die einen repräsentativen Querschnitt über das künstlerische Potenzial junger Nachwuchstalente bietet. Sowohl die auf den Markt drängenden Studienabgänger als auch die Fotografieverwerter der Agenturen, Redaktionen, Kunsteinrichtungen, Sammler und sonstigen Teile des Marktes finden dort ein geeignetes Forum zum gegenseitigen Entdecken." Also kramt eure Abschlussarbeiten aus den letzten beiden Semestern hervor und meldet euch an, vielleicht sehen wir uns zum Jahreswechsel dann auf einer der Ausstellungen – oder eure Bilder in unserem Magazin. (Im Bild ein vielleicht eher abschreckendes Beispiel, gemacht vom Autoren.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .