Anklage des Westens: Mary Ocher stellt neues Album vor / Ticketverlosung

Foto: Jenny Schaefer

Mit vier Veröffentlichungen in sechs Jahren gehört die Wahl-Berlinerin Mary Ocher zu den umtriebigeren Künstlerinnen. Ihr neues Album The West Against The People stellt sie am 10. März im Rahmen des „Ich bin eine Berlinerin”-Festivals im SO36 vor. SPEX verlost Tickets.

Seit 2010 geistern Mary Ochers idiosynkratische Brillengläser nun schon durch die Berliner Musik- und Kulturszene. Die in Russland geborene Israelin gestaltet ihre Wahlheimat nicht nur musikalisch mit, sondern betätigt sich auch in den Feldern Film, Kunst, Dokumentation, Video-Installation und Poesie. Für ihr neues Album The West Against The People ist sie zudem Essayisten geworden.

In der aktuellen Printausgabe der SPEX beschreibt sie Pazifismus als Luxusgut des Westens gegenüber der Omnipräsenz von Waffen, Gewalt und Überlebenskampf in ihrer Heimat Israel sowie anderen Krisengebieten in der Welt. Das Musikvideo zum Song „Arms” spiegelt das Absurde in der Normalität von Waffen im Supermarkt, in öffentlichen Verkehrsmitteln und am Bäckerstand.

Ocher, die Israel verlassen hat, um dem verpflichtenden Militärdienst zu umgehen, hat in Berlin illustre Kollaborateure gefunden. Neben den zwei Schlagzeugern von Your Government arbeitet sie auf der neuen Platte mit Fausts Hans Joachim Irmler, Die Tödliche Doris und dem Musiker und Hörspielkomponisten Felix Kubin zusammen.

The West Against The People erscheint am 10. März bei Klangbad. Im Rahmen des „Ich bin eine Berlinerin”-Festivals stellt Mary Ocher ihr neues Album im SO36 vor. SPEX verlost 2x 2 Tickets für diese Veranstaltung. Zur Teilnahme einfach den vollen Namen in einer E-Mail mit dem Betreff „Mary Ocher” an gewinnen@spex.de schicken.

Ein Essay über Waffengewalt und die Privilegien des Westens von Mary Ocher ist in der Printausgabe SPEX N° 373 erschienen, die versandkostenfrei online bestellt werden kann. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here