Verschiedene Dinge lassen sich über Animal Collective sagen, vor allem aber: weird, weird, weird sind sie – und dabei immer gut. Bevor Ende des Jahres ein neues Album erscheint, veröffentlichen sie nun zunächst eine EP. Am 05. Mai kommt die »Water Curses«-EP mit vier neuen Songs bei Domino Records.

    »Street Flash« döst, einem süßlichen Wiegenlied gleich, ganze sechseinhalb Minuten vor sich hin, dazu erschallt euphorischer Gesang. »Cobwebs« wiederum lässt die elektrische Sitar erklingen, im Off scheinen Flugzeugturbinen aufzuheulen und erst nach knapp drei Minuten schraubt sich dieses ansonsten ruhig gluckernde Stück in höchste Sphären hinauf. Dazu passt das abschließende »Seal Eyeing«, das neben allerlei Blubbern und Seifenblasenplatzen von einem zauberhaften kleinen Klavierspiel untermalt ist. Zum zackigen Titelstück »Water Curses« haben Animal Collective zusätzlich ein Musikvideo gedreht: in pixeliger YouTube-Ästhetik. Genial!

VIDEO: Pitchfork.tv: Animal Collective – Water Curses