Was man über das neue Animal Collective-Album wissen muss

Animal CollectiveEs ist, verehrte Damen und Herren an den Bildschirmen, an der Zeit, Ihnen weitere Neuigkeiten (mehr …) zum neunten Animal-Collective-Album »Merriweather Post Pavillion« mitzuteilen. Folgend also die Gedanken zu ihrem, wie aus Medienkreisen zu hören ist, »Berghain-Album«:

    1. Am 18. Januar spielen sie im Berliner Postbahnhof. Blickt man zurück auf die vergangenen Shows im Festsaal Kreuzberg und dem Berghain (mehr …), darf man ein Fest erwarten.

    2. Die Platte ist knapp 55 Minuten lang, die Zeit vergeht während der Spielzeit aber wie im Flug. Tipp: das Ding kann man schon einmal vorbestellen.

    3. Wir möchten keine haltlosen Kaufempfehlungen aussprechen. Daher sei gesagt: »Merriweather Post Pavillion« ist ihr bisher bestes Album! Zum Beweis findet man im Folgenden eine erste Rezension des Albums:

Animal Collective - Merriweather Post Pavillion Rezension

   4. Das Artwork der Platte wurde mit den Worten »neither weed nor Photoshop were used in the creation of the cover« angekündigt, es ist die grafische Entsprechung dieser großartigen Musik, und so sieht es aus:

Animal Collective - Merriweather Post Pavillion Artwork

     Interessant.

    5. Panda Bear wurde jüngst ungefragt geremixt. Die Phaseone-Bearbeitung von »I'm Not« ist überzeugend und kann hier angehört werden. Auch in diesem Zusammenhang nicht uninteressant: Panda-Bear-T-Shirts.

    6. Auf dem AC-Label Paw Tracks erscheint am 09. Dezember eine Weihnachtssingle als 7-Inch-Vinyl. Darauf hört man ein Stück von Drawlings sowie einen neuen Reverend Green-Song mit den Gastvokalisten Kria Brekkan und Antony Hegarty. (Immer dieser Hegarty, aber dazu an anderer Stelle mehr …).

    7. Polaroid-Kameras sind die neuen 20-Megapixel-Digitalkameras! Deshalb fotografiert das anständige Musikblog Gorilla vs. Bear in regelmäßigen Abständen Bands in jenem Format, wie hier bei dem Animal-Collective-Konzert in Buenes Aires.

    8. Die Tracklist etc etc kündigten wir bereits vor einer ganzen Weile an (mehr …), der interessierte Leser freut sich aber vielleicht über ein Bootleg-Video auf YouTube:

VIDEO: Animal Collective – My Girls (Live At Coachella Festival 2008)

    9. So sieht’s aus!

Animal Collective Live:
18.01.2009 Berlin – Postbahnhof

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.