ligen Pantera-Gitarristen "Dimebag" Darrell Abbott aus nächster Nähe, ehe er anschließend wahllos auf Band und Publikum schoß. Ein nach den ersten Notrufen herbeigerufener Polizist konnte den Mann nur durch Schüsse mit seiner Dienstwaffe stoppen. Neben Dimebag Darrel und dem Amokläufer starben nach widersprüchlichen Angaben noch bis zu drei Menschen. Mehrere Personen wurden schwer bis leicht verletzt in die Krankenhäuser geliefert.
Im kleinen "Alrosa Villa Club" befanden sich ungefähr 200 Personen. Sicherheitskontrollen gab es keine.
Polizeisprecher Brent Mull sagte zu dem Umstand, dass die Polizei so schnell vor Ort war: "If the officer wasn’t as close as he was, I think this would have been a lot worse. It was a chaotic scene, just a horrific scene."
Damageplan bestanden aus "Dimebag" Darrell Abbott (Gitarre), seinen Bruder Paul Abbott (Schlagzeug), sowie Pat Lachman (Gesang) und Bob Zilla (Bass).

Gestern Nacht sollten Damageplan ein Konzert in Columbus, Ohio spielen. Doch bereits während des ersten Songs der Heavy-Metal-Band kletterte ein Mann auf die Bühne und erschoss den ehemaligen Pantera-Gitarristen "Dimebag" Darrell Abbott aus nächster Nähe, ehe er anschließend wahllos auf Band und Publikum schoß. Ein nach den ersten Notrufen herbeigerufener Polizist konnte den Mann nur durch Schüsse mit seiner Dienstwaffe stoppen. Neben Dimebag Darrel und dem Amokläufer starben nach widersprüchlichen Angaben noch bis zu drei Menschen. Mehrere Personen wurden schwer bis leicht verletzt in die Krankenhäuser geliefert.nIm kleinen "Alrosa Villa Club" befanden sich ungefähr 200 Personen. Sicherheitskontrollen gab es keine.nPolizeisprecher Brent Mull sagte zu dem Umstand, dass die Polizei so schnell vor Ort war: "If the officer wasn’t as close as he was, I think this would have been a lot worse. It was a chaotic scene, just a horrific scene."nDamageplan bestanden aus "Dimebag" Darrell Abbott (Gitarre), seinen Bruder Paul Abbott (Schlagzeug), sowie Pat Lachman (Gesang) und Bob Zilla (Bass).