Alter und Schönheit: Giorgio Moroder und Sia veröffentlichen Video »Déjà vu«

Am 12. Juni wird Giorgio Morodors neues Album Déjà vu erscheinen – das erste seit über 30 Jahren. Zum Titeltrack, den er zusammen mit Sia aufgenommen hat, wurde jetzt das Video veröffentlicht.

Der italienische Songwriter und Produzent, der als Erfinder der Synthesizer-Disco-Musik gilt, versammelt auf seinem kommenden Album neben der Australierin auch Gäste wie Kylie Minogue, Charli XCX, Kelis oder – ja – Britney Spears.

Den Comeback-Stein brachte eine Kollaboration mit Daft Punk ins Rollen, die den 75-Jährigen zurück auf die Bühne lockte: »I still felt like part of this young generation. Some of those guys knew my songs and were not even born when they came out.«

Folglich im Fokus des »Déjà vu«-Videos: The next generation. Während Frauen mit Sia-Gedächtnisfrisur sich um den Verstand feiern, ist die Sängerin selbst nicht im Clip zu sehen. Dafür hat Moroder in Hitchcock-Manier einige Cameo-Momente: er tritt beispielsweise als Taxifahrer oder DJ auf.

Tracklist Déjà vu
01.) 4 U With Love
02.) Déjà vu (feat. Sia)
03.) Diamonds (feat. Charli XCX)
04.) Don’t Let Go (feat. Mikky Ekko)
05.) Right Here, Right Now (feat. Kylie Minogue)
06.) Tempted (feat. Matthew Koma)
07.) 74 Is The New 24
08.) Tom’s Diner (feat. Britney Spears)
09.) Wildstar (feat. Foxes)
10.) Back And Forth (feat. Kelis)
11.) I Do This For You (feat. Marlene)
12.) La Disco

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .