Es ist jetzt nicht unbedingt die branheiße Nachricht, aber festhalten sollte man doch, was Stefan Raab sich jetzt jüngst ausgedacht hat, um a) das Interesse an seiner Sendung und b) die Nebenverdienste durch Telefon-Voting-Dienste hoch zu halten. "Bundesvision Song Contest 2005" heißt die …
Es ist jetzt nicht unbedingt die branheiße Nachricht, aber festhalten sollte man doch, was Stefan Raab sich jetzt jüngst ausgedacht hat, um a) das Interesse an seiner Sendung und b) die Nebenverdienste durch Telefon-Voting-Dienste hoch zu halten. "Bundesvision Song Contest 2005" heißt die neue Kopfgeburt des Herrschers über Wok- und Turmsprung-Events. Das Teilnehmerfeld gibt dabei entweder Anlass zur Sorge oder beweist. dass zusammenwächst was vielleicht gar nicht zusammengehört!?

Ab dem 17. Januar jedenfalls wird ein Künstler pro Sendung je ein Bundeland in tv total repräsentieren. Auf Deutsch singen ist Pflicht. Für Klee, De Randfichten, Samy Deluxe, Virginia Jetzt! und Deichkind sicherlich kein Problem. Gentleman umgeht das Problem, in dem er zusammen mit Mamadee für Nordrhein-Westfalen an den Start geht, die in NRW beheimateten Klee allerdings für das Saarland und Slut, natürlich für Bayern dabei, legen das Englische genauso kurzfristig ab wie Mousse T. Fettes Brot übrigens spielen nicht für Hamburg, sondern Schleswig-Holstein, für all das gibt es sicher eine Erklärung, es bleibt dennoch verwirrend und ist am Ende aber sowieso tv-total egal.

Abgestimmt wird jedenfalls – natürlich – über Telefon-Voting, nachdem am 12. Februar alle Teilnehmer bei einer großen Live-Show in der Arena Oberhausen gegeneinander angetreten sind. Womit jetzt schon klar sein dürfte, wer höchstwahrscheinlich gewinnt, ist doch neben Ex-No-Angel Sandy auch der aktuelle Popstar-Unsympath, aber von Pro Sieben protegierte, unerträgliche Lukas Hilbert mit von der Partie – allerdings "nur" für das vermeintlich kleine Bremen übrigens. Doch um die "Ehre der Bundesländer" geht es wohl auch gar nicht. Denn Apocalyptica machen auch mit. Die kommen also gar nicht aus Finnland, sondern… Baden-Württemberg. Womit sie zumindest dem Werbemotto des Ländle verpflichtet bleiben. "Wir können alles. Außer Hochdeutsch." Für’s Erste ja fast schon wieder beruhigend.