Alle Jahre wieder

Soeben wurden im Rahmen einer kleinen Zeremonie am Royal Commonwealth Club in London die Nominees für den renommierten Mercury Music Prize verkündet. Auf der Liste vertreten sind Muse, Thom Yorke mit seinem Solo-Debut und die feinen Isobel Campbell & Mark Lanegan. Aus der Newcomer-Gitarren-Fraktion …
Soeben wurden im Rahmen einer kleinen Zeremonie am Royal Commonwealth Club in London die Nominees für den renommierten Mercury Music Prize verkündet. Auf der Liste vertreten sind Muse, Thom Yorke mit seinem Solo-Debut und die feinen Isobel Campbell & Mark Lanegan. Aus der Newcomer-Gitarren-Fraktion wurden die obligatorischen Artic Monkeys so wie die lässigen Editors auserkoren, während die Guillemots und Scritti Politti die Sphären des hymnischen Pop besetzen. Des weiteren nominiert sind die Tanznerds von Hot Chip, die HipHopper Sway und Lou Rhodes (Ex-Lamb) mit ihrem einschläfernden Folk-Debut. Das Dutzend wird von Richard Hawley und Zoe Rahman komplettiert. Chair of Judges Simon Frith lobte außerdem alle nominierten Künstler „for reflecting contemporary life“. Nachdem im letzten Jahr überraschenderweise Antony and the Johnsons Coldplay den angesehenen Preis vor der Nase weg schnappten, darf man auf die Verleihung am 5. September doch halbwegs gespannt sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .