Alexander Marcus

Alexander Marcus, eine reine Kunstfigur. Pinker Kashmir-Pullover, schwere Lederjacke, Slippers, gegeltes Haar und Colgate-Dauergrinsen, dieses Bild kennt man sonst nur aus dem Heile-Welt-Kosmos der Schlager-Musik. Felix Rennefeld – Marcus’ bürgerlicher Name bzw. Alter Ego – setzt dort an: elektrisch verzerrte Beats, Synthie-Sounds und Four-to-the-Floor-Trimmung, dazu leicht debile, ultra-eingängige Texte und Slogans.

    Das kann man mögen oder nicht, ein Phänomen ist Alexander Marcus allerdings schon längst. Die kritische Masse ist mit unzähligen MySpace– und YouTube-Freunden und -Videoplays erreicht, nun folgt der nächste Karriereschritt: ihn zieht es raus aus dem Internet; dort wo seine Karriere begann, wo man allerdings kein Geld verdient.

    Sein neuestes Video zu »Spiel, Satz und Sieg« ist gewohnt bizarr: ein mehr als wirrer Plot, talentfreie Darsteller und bizarre Texte aus dem Off – die Choreografie hingegen ist spitze! »Electrolore« von Alexander Marcus erscheint am 13. Juni (Kontor Records / Edel).

 

VIDEO: Alexander Marcus – Spiel, Satz und Sieg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.