Album-Prelistening: Corrina Repp (Tu Fawning) The Pattern of Electricity

Corrina Repp trägt Pony – weil sie die Stirn oft in Falten legt. Corinna Repp spielt in Portlandia – weil sie lustig ist. Und clever. Corrina Repp hat Tu Fawning mitgegründet – weil sie die lauteste stille Musik machen wollte, die Portland im letzten Jahrzehnt gehört hat.

Im Herbst 2012 spielte das Quartett um Corrina Repp und Joe Haege seine letzte Show. Und Repp verbannte ihr Musik-Equipment in einen Kleiderschrank. Fluch und Segen der Ideen ist ja, dass sie sich nicht wegsperren lassen.

Es dauerte kein Jahr und Repp schrieb. In einem großen Haus, in einem kleinen Apartment, im Wald, im Restaurant, in einer Baumschule. Sie schrieb. Weil sie schreiben musste. Wie unbedingt, spiegelt Corrina Repps erstes Soloalbum seit einer Dekade. Und ihr allererstes, wenn es um die absolute Dringlichkeit der neun Stücke geht.

The Pattern of Electricity erscheint am 19. Mai auf Discolexique. SPEX.de streamt die neun Stücke exklusiv vor dem Release.

Tracklist The Pattern of Electricity
01.) The Beast Lives in the Same Place
02.) Pattern the Cuts, Calm Ass Mofo
03.) Live for the Dead
04.) Woods
05.) Another Shape
06.) Release Me
07.) Set Fire
08.) Long Shadow
09.) In the Dark, You’re More Colorful

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.